2017-05-27

Team Stuart 2: King Charles II

Ich musste mich nach meinem Ausflug in mir ungenügend gut umgesetzte Fiction mal entspannen, also habe ich mir das dickste Sachbuch auf den Nachttisch gelegt, das ich gerade verfügbar hatte.;-)

Natürlich fehlen mir ein paar Stuarts zwischen Mary und King Charles II und Cromwell könnte man sich Biographiemäßig vielleicht auch noch mal genauer ansehen, aber ich war sehr neugierig in diesem Fall, denn bisher beschränkte sich mein gesamtes Vorwissen auf den Inhalt des Horrible Histories Songs...der allerdings auch ziemlich großartig ist...;-)



Das Buch ist nicht ganz so lustig, was allerdings auch zu erwarten war... ;-)

Following a youth of poverty and bitter exile after his father's execution, the ousted king first challenged, then made his magnificent escape from, Cromwell's troops before he was eventually restored to his throne in triumph in 1660. Spanning his life both before and after the Restoration, Antonia Fraser's lively and fascinating biography captures all the vitality of the man and the expansiveness of the age.
 Ich muss sagen, ich bin mit diesem Team Tudor Kandidaten nicht ganz so warm geworden, wie mit seiner illustren Vorfahrin, was aber auch einfach daran liegen kann, dass Sex, Intrigen und Mord ein wenig spannender zu erzählen sind als die Ausformung der Parlamentarischen Monarchie...

Man kann es dem Buch also eigentlich nicht wirklich zum Vorwurf machen, dass es sich ein wenig in Politik und Argumentationen verliert, denn das scheint einfach das Thema der Zeit gewesen zu sein.

Ich werde es bei Gelegenheit sicherlich noch mal lesen und mir die Feinheiten der politischen Auseinandersetzungen antun, bei denen ich jetzt immer mal wieder abgedriftet bin, aber für den spannenden Lesespaß würde ich dann doch eher Mary Stuart oder Marie Antoinette empfehlen.

3 von 5 Spaniel ist das aber immer wert und das reicht ja schonmal für ein kleines königliches Rudel.;-)

2017-05-20

Movie Mittwoch: Dr. Strange

Wir stellten letztlich fest, dass unsere Watchlist von Filmen, die wir im Kino mal wieder verpasst haben, leider nicht kürzer wird, also versuchen wir jetzt einen Abend in der Woche dem gepflegten Heimkino zu widmen. Teil des Plans ist auch, dass wie abwechselnd wöchentlich die Filme aussuchen, was uns hoffentlich um das Problem herumbringt, dass wir uns nicht entscheiden können...;-)

Ich verrate jetzt einfach mal nicht wer welche Filme aussucht, ich denke leider wird das selbsterklärend, aber unser erster Movie Mittwoch (Denglische Alliteration anyone?;-) verlief bis auf ein paar Probleme mit dem Internet Streaming recht erfolgreich und zeigte uns Dr. Strange, oder auch Sherlock mit Superkräften.;-)

Das klingt jetzt evt ein wenig despektierlicher als es gemeint ist, aber man kann schon irgendwie sehen warum sie Sherlock Cumberbatch besetzt haben. Zumindest vor dem New Age Selbstfindungstrip ist der Charakter so nah an Cumberbatch Sherlock, dass man eigentlich nur durch das OPoutfit merkt welchen Film man grade sieht.
Das ist jetzt ein bißchen Jammern auf Hohem Niveau, ich hoffe halt nur, dass dem armen Mr. Cumberbatch diese Art von Type Casting jetzt nicht ewig hinterherläuft (Khan in Star Trek ging ja auch schon so in Richtung Soziopath und das mit dem langen Mantel gab's da auch schon mal...).

Ansonsten entwickelt der Film vor allem das Set von Inception nett weiter und es gibt von mir einen ganz subjektiven goldenen Gummipunkt für Tilda Swintons Energie-Kampf-Fächer-Technik. Very nice, auch wenn sie vermutlich vor allem deswegen kein alter Tibeter ist, weil die Produzenten den Film auch in China zeigen wollten...

Der Bösewicht ist auch recycelt - abtrüniger Schüler wird von Angst vor der Sterblichkeit auf die Seite eines dunklen Overloards gezogen, nur leider ohne Lichtschwert diesmal - aber hatte wenigstens ein kleines bißchen mehr Charisma als Anakin...gut, aber Hefe hat mehr Charisma als Anakin, also auch egal.;-P

Insgesamt habe ich mich gut unterhalten gefühlt und fand die Bilder und Sets recht beeindruckend. Für das Thema und Plot recycling ziehe ich daher nur ein kleines Pünktchen ab, denn immerhin sucht sich der Film funktionierende Ideen zusammen und meine vielzitierten Boy-Meets-Girl Filme werden ja auch immer noch produziert, obwohl da seit Jahren dieselbe Grütze gerührt wird.;-)

Mit 4 von 5 Teetassen kann man also den Start vom Movie Mittwoch als gelungen bezeichnen. mal sehen was wir nächste Woche als Kontrastprogramm auflegen.

2017-05-13

Die Freuden von Packpapier ;-)

Bekanntermaßen habe ich ja diverseste Buntstifte zu Weihnachten bekommen, zusammen mit netten Ausmalbildchen für den Frustabbau.;-)

Man mag es jetzt für Faulheit, oder aber für ein gutes Zeichen halten, aber bisher hielt sich meine Motivation zum künstlerisch vorgegebenen Frustabbau in Grenzen, weswegen ich auch noch keine netten Beileidigungskunstwerke vorzuweisen habe...
Andererseits kam ich letztlich zu einer fast vollen Rolle Packpapier und habe wieder festgestellt, dass Packpapier eigentlich mein liebstes Geschenkpapier ist.

Gut, gekauftes Papier hat sattere Farben und Muster und glitzert und glänzt evt auch, aber für den individuellen Touch und die Zenhafte Freizeitbeschäftigung geht nichts über Packpapier!;-)

Und mit sehr wenig Aufwand macht so ein "langweiliges" Buchpaket gleich viel mehr her.;-)

Vielleicht verlege ich mich zum Adventbasteln dieses jahr auf Geschenkpapier Design...mal sehen ob ich mir die Idee bis zum Winter merken kann...

2017-05-01

The Dance of Lifey Death

Es ist bestimmt nicht das erste und bestimmt auch nicht das letzte Mal, dass ich einen Blog Titel von Neil Gaiman klauen möchte, aber ich hoffe man möge es mir verzeihen, es passte gerade so gut.

Blog und andere Schreibereien liegen momentan etwas brach, weil der Tanz von Leben und Tod ein wenig zu viel Zeit und Energie frisst - Sorgen muss man sich aber keine machen, alles soweit in Ordnung und ich hoffe der ausgedehnte Eskapismus der "Zwischenzeiten" der letzten Wochen wird sich in ein paar neuen Blogeinträgen niederschlagen, sobald ich dazu komme.

In der Zwischenzeit sei darauf hingewiesen, dass der 1. Mai nicht immer ein Tag für Demos und schlechte Hausdekorationen war - die Freudenfeuer galten statt dessen dem erruptiven Ausbrechen von neuem Leben in der Natur, das sich in den letzten Tagen schon angedeutet hat, siehe Beweisfoto unten!

Es ist also nicht nur ein Tag, an dem manche Menschen gerne Fenster einschmeißen, sondern auch ein Tag der neuen Anfänge und der freudigen Erwartung. Das an sich ist ja vielleicht schon ein gutes Omen für die nächste Zeit!:-)


Related Topics

Related Posts with Thumbnails