04.03.2017

Stolen Throne, The Calling & Asunder. Oder: Something for the Fan-Girl ;-)

Man erinnert sich vielleicht noch daran, dass ich von dem großen Fangirl-Loch sprach, in das ich irgendwie über Weihnachten gefallen bin?
Tatsächlich war es so tief, dass ich sogar....Fantasy Bücher angefasst habe. Ja, ich weiß, wer hätte vermutet, dass es so schlimm werden würde...;-)
Nein, aber mal im Ernst, komischerweise hat mich der Gedanke, dass es immer noch 3 Monate sind, bis Mass Effect Andromeda endlich erscheint, irgendwie in eine Dragon Age Spirale katapultiert, fragt mich nicht, manchmal passiert sowas einfach und ich weiß auch nicht genau warum...

Während ich also gerade meinen...5.? 6.? DAO Durchlauf angefangen habe (irgendwann habe ich mal gedacht so nach 2-3x müsste das doch elend langweilig werden, haha...hmm;-), habe ich parallel mal die Bücher aus dem To Read Stapel gezogen, die sich der Ehemann irgendwann mal so Testweise zugelegt hatte. Es gibt noch viiiiel mehr (wenn man glaubt mein Fangirl Loch wäre tief, geht besser nichts ins Internet...oder vielleicht auch schon, so manche Fan Art etc ist schon sehenswert, but beware of the Fan Rage;-), aber zum Anfang haben mir die drei hier erst mal gereicht: Stolen Throne, The Calling & Asunder
Nachdem ich also jetzt eine elend lange Vorrede gebraucht habe, nur um zu rechtfertigen, dass ich trotz meines normalerweise grenzenlosen Desinteresses nicht nur Fantasy, sondern sogar Rollenspiel Fantasy zur Kenntnis genommen habe - hat es sich denn wenigstens gelohnt?
Da muss ich mal ganz klar sagen: Jain.;-)

Das Fangirl in mir hat sich natürlich schon gefreut ein paar bekannte Namen zu lesen und ein paar Hintergrundwelt Infos präsentiert zu bekommen, aber leider ist David Gaider nicht wirklich gut darin seine Geschichten in Buchform zu binden, oder zumindest trifft der Tonnenschwere Infodump mit Schreibhandwerklichen Anfängerfehlern nicht so richtig meinen Geschmack...
Deswegen ist es vielleicht auch nicht so erstaunlich, dass ich in 3 Wochen 3 Bücher lesen konnte, oft habe ich wirklich halbe Kapitel weggeblättert, weil außer Beschreibung von Außenwelt und Befindlichkeitsreports wenig komplexer Psychodispos nicht wirklich was passiert...

Man muss ihm allerdings zugute halten, dass mein Reflex zum Weiterblättern von Buch zu Buch weniger geworden ist, man kann also schon einen gewissen Reifungsprozess erkennen - Asunder war dann tatsächlich auch eine solide erzählte Geschichte mit weniger langatmigem Befindlichkeits-Beziehungsdingsbums. Das hatte dann aber wieder zur Folge, dass einige Figuren mir nicht wirklich plausibel vorkamen...hmmm schwierig.;-)

Ich denke, ich muss die restlichen Bücher nicht wirklich haben, aber für wirklich ausgereifte Fandom Phasen kann es schon nett sein, ich einige mich mit mir also mal auf 2 von 5 Drachenschuppen für die ersten beiden und 2,5 für Asunder. Mehr wirds dann nicht, aber vielleicht bin ich auch im Fangirl-Modus immer noch nicht die richtige Zielgruppe...;-)
Kommentar veröffentlichen

Related Topics

Related Posts with Thumbnails