31.12.2016

Berühmte letzte Worte 2016


Was lange währt und so, aber bis Mitternacht ist ja noch etwas hin, hier also just in time, der Jahresrückblick 2016!:-)
 
Vorherrschendes Gefühl für 2017?
Eine Mischung aus Motivation und Müdigkeit - ja klingt komisch, ist aber so.;-) 2016 war das Jahr der "Dinge, die erledigt wurden", viele Termine, viele wichtige abgehakte To Do Listen, aber auch viel Terminstress, viele Sorgen und Gedanken, mentale und körperliche Energie, die in alle möglichen Richtungen fließen musste. Mit diesem Rückblick kommt die Motivation "was jetzt noch übrig ist, schaffen wir auch noch", aber auch die, ich sage mal, rechtschaffende Erschöpfung dass es danach bitte wieder etwas ruhiger werden darf an der "langweilige Dinge, um die man sich als Erwachsener leider kümmern muss" Front.;-)

2016 zum ersten Mal getan?
Das ist so das Problem wenn zu viele langweilige Erwachsenendinge zu erledigen sind, oder? Kreative und andere Abenteuer bleiben auf der Strecke. *sfz* Ich vergebe den Punkt mal an meine Fantasy Karte - sowas habe ich (zumindest in digitaler Form) noch nie vorher ausprobiert und bin immer noch ein ganz klein wenig stolz drauf. Merkt man kaum, oder?;-)

2016 nach langer Zeit wieder getan?
Gassi gehen! Viele bestehen ja darauf, dass es Katzen-Menschen und Hunde-Menschen gibt, aber ich bin ganz froh, dass wir uns diesem Trend widersetzen. Wenn man eine schnurrende Wärmflasche braucht, ist keine Katze super, aber am Strand spazieren gehen, kann man eben mit dem Hund besser.;-)

2016 leider nicht getan?
Irgendwie auch ein wiederkehrendes Thema: Elysion rechtzeitig fertig bekommen, als das ich das Weihnachtsgeschäft noch hätte mitnehmen können.;-) Ich versuche das aber wie bei den B(r)uchstücken schon positiv zu sehen - die 2-3 Monate, die ich länger gebraucht habe, als geplant, um den Text fertig zu stellen, sind in viele kleine und große Änderungen geflossen, die hoffentlich am Ende eine bessere Geschichte ergeben. Es dauert eben solange wie es dauert.:-)

(Un)wort des Jahres?
Post-Faktisch. Ja, ich weiß was es meint und nein, mir fällt auch kein besseres, nicht-konfrontationales Wort dafür ein, aber manchmal möchte ich einfach mal auf Non-Konfrontation scheißen und es "Dummheit" oder "Flasch aber Lauter als Du" nennen, das käme dem eigentlichen Problem näher.

Allgemeinzustand?
Es gibt ja Menschen, die denken genug Bewegung an frischer Luft heilt so ziemlich alles von Depressionen bis Krebs - das ist natürlich großer Mumpitz, aber ich muss sagen das mit dem flauschigen Personal-Trainer funktioniert schon auch irgendwie. Gut, dafür musste ich mir orthopädische Einlagen machen lassen, weil meine Knie die 10km Laufen zusätzlich pro Woche echt schmerzhaft übel genommen haben, aber man kann nicht alles haben.;-)
Trotz diesem kleinen Return of the Zipperlein kann ich mich im Großen und Ganzen nicht beschweren.

 
Partys?
In einem Jahr, dass mit langweiligen Erwachsenendingen vollgestopft war, sind die großen Parties leider sehr zu kurz gekommen. Dafür gab es allerdings viele kleine, gemütliche Abende, Pizza auf der Terasse, Feierabend Bier und/oder Sushi und gemeinsames Gassi Gehen (bei Kälte, Sturm, Hitzegewitter und brennender Sonne, man hat von allem was;-). Und natürlich ein sehr stimmungsvolles Halloween, das wollen wir mal nicht vergessen!:-)

Haare länger oder kürzer?
Kürzer! Man glaubt es kaum, aber zu den vielen "Dingen, die erledigt wurden" gehörte auch einen neuen Friseur zu finden und endlich, endlich, endlich mal wieder sowas wie eine Frisur zu haben (und nicht nur Haare;-). Der erste Termin war daher quasi eine katharsische Erfahrung, über die Hälfte des Kopfgemüses musste weichen und durfte auch nicht mehr in der Form zurückwachsen.
Warum? Weil es mir irgendwann komisch vorkam, so viel Zeit und Mühe in die Maintenance von langen Haaren zu investieren, die in den Längen so angegriffen waren, dass ich sie eigentlich nur noch 24/7 im Zopf tragen konnte. Und wenn man den ganzen Tag mit streng zurückgebundenen Haaren rumläuft, warum sind sie dann lang?


Kurzsichtiger oder Weitsichtiger?
Kurzsichtiger tatsächlich, aber ein weiteres Ding, das erledigt wurde - beim Optiker des Vertrauens eine neue Brille gekauft und den Mann gleich beschwatzt sich auch eine zu gönnen. 3 Stunden Familien-Sehhilfen-Shopping, warum auch nicht?;-)

Mehr Kohle oder weniger?
Gleichbleibend, aber irgendwie wird die Liste von Dingen, die ich noch anschaffen will nicht kürzer...;-)

Mehr ausgegeben oder weniger?
Neue Heizung, neue Fenster, neues Gästezimmer, neue Hundekörbchen, neues Sofa...soll ich weitermachen...?;-)

Mehr bewegt oder weniger?
Tja schwierig zu sagen - meine "geplanten" Workouts sind ziemlich zusammengeschrumpft, was daran liegt, dass ich zwar morgens immer noch meine 15Min dafür frei halte, aber trainieren nach DVD wird quasi unmöglich, wenn man sich seine Trainingsmatte mit einer dicken Bulldogge teilen muss, die ab und zu zwischendurch einfach mal gekrault werden muss/will.;-)
Und nachmittags nach 7 Stunden Arbeit und 1-2Std Gassi Gehen nochmal Yoga? Auch eher nicht...
An diesem Punkt will ich noch arbeiten, denn 1 oder 2x Yoga in der Woche fände mein Rücken bestimmt gut, aber noch fehlt mir der Time-Slot wo es hinpassen könnte. Vielleicht wenn die Hundeschule absolviert ist...;-)

Film des Jahres?
An der Stelle hatte ich ja letztes Jahr gemutmaßt, dass wir mal über Star Wars sprechen könnten, aber auch wenn ich Thomas Recht gebe und schon aus Prinzip nicht auf diese ganzen "Brauchten wir den Film jetzt wirklich" Mumpitz einsteigen will, war ders dann einfach doch nicht. Space Action ok, aber mein Film des Jahres geht an Inside Out, weil es der einzige Film ist, an den ich wirklich oft und gerne zurück gedacht habe in diesem Jahr und der zweite Platz geht rein subjektiv an Guardians of the Galaxy - auch Space Action aber witziger.;-)


Buch des Jahres?
Geht in diesem jahr mal wieder an ein Sachbuch, Marie Antoinette - the Journey. Eines der wenigen Sachbücher, die ich ausgelesen, umgedreht und wieder von vorne angefangen habe. Sogar bei fiction passiert mir das eher selten.;-)
Wobei mir dabei auffällt, dass die fiction im Hörbuch Bereich in diesem Jahr quasi nicht stattgefunden hat...jetzt wo das Papierbaby Elysion gewindelt und auf dem Weg ist, müssen wir das mal wieder ändern, aber bis dahin vergebe ich den goldenen Gummipunkt an Mozart, weils dann trotz aller wissenschaftlichen Einwände, doch sehr amüsant war.;-)

Erkenntnis des Jahres?
Es dauert so lange, wie es dauert. Lässt sich in vielen verschiedenen Varianten durchspielen und ist immer wahr.;-)

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Ach immer diese Frage, keine Ahnung! In dem Jahr, in dem Dinge erledigt wurden, hatte ich nicht wirklich die Zeit großartige Bastelorgien zu veranstalten. Ich einige mich daher mit mir selbst darauf, dass ich viel Zeit verschenkt habe, was wertvoller wird, ja weniger man davon hat. Und ein bißchen Nostalgie Basteln gab's ja auch noch.;-)

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Hmmm schwierig, ich habe wir jedes Jahr viele schöne Dinge geschenkt bekommen... Ich vergebe den Punkt 2016 mal an die überraschendsten Geschenke, die ich bekommen habe: Ein Schimpf- und ein Fiese Sprüche Malbuch. Übrigens unabhängig voneinander und in keinerlei Verbindung Ich fluche eigentlich nicht so viel, aber vielleicht wollen mir Familie & Freunde damit ja mitteilen, dass ich das mal öfter tun sollte, so der emotionalen Körperpflege wegen?;-)

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
Hmm gerade fällt mir da kein einzelner Satz ein, der herausstechen würde, aber ich habe viele anregende Gespräche mit meinen Betas geführt, die mich alle hocherfreut haben - von Diskussionen zu Einsatzfähigkeiten und anatomischen Eigenheiten von Echsenschwänzen bis zu für und wider von Lawinen war alles dabei und ich bin im Endergebnis sehr dankbar für jede Anmerkung gewesen. :-)

Die größte Enttäuschung?
Trotz unserer besten Bemühungen hat es unser kleiner Russenkater bisher noch nicht wieder nach hause geschafft. Die Ungewissheit ist das potentielle Schicksal jeder Freigänger Katze, aber trotzdem verhindert das nicht, dass Traurigkeit bis Wut manchmal noch hochkommen, je nachdem welches Szenario sich gerade so ausmalt.

Beste Idee/Entscheidung des Jahres?
Das mit dem flauschigen Personal Trainer erwähnte ich schon, no? ;-)


Vorsatz fürs neue Jahr?
Entspannen, Loslassen, Atmen, Kreativ werden. In der Reihenfolge.

2016 war mit einem Wort?
Anstrengend. Im positiven wie negativen Sinn.;-)

So damit wäre das Jahr auch schon wieder gebührend verabschiedet. Ich wünsche ein angenehmes Fressgelage 2.0 und einen Guten Rutsch!

24.12.2016

Fröhliche Fress... ähm Feiertage! ;-)


Irgendwann im Erwachsenenleben muss man sich von der Illusion verabschieden, dass man "um oder zwischen den Feiertagen ja noch XYZ erledigen kann". Meine Erkenntnis dazu erreichte mich glücklicherweise schon im Studium, nachdem ich mehrere Jahre hintereinander feststellte, dass die auf die Feiertage verschobenen Hausarbeiten am 6. Januar immer noch nicht geschrieben, die Notizen für die Klausur nicht einmal angefasst und der Putzeinmer immer noch vereinsamt waren. ;-)

Zwischen "den Tagen" findet also eigentlich nur eines statt: Absolutes Food-Koma. Und eigentlich ist das doch auch mal ganz nett, oder?
Zu meinem favoritisierten Loslassen-Programm gehört es deswegen seit Jahren einfach üüüüüberhaupte keine festen Pläne für die Zeit zwischen den Fressgleagen von Weihnachten und Silvester zu machen. Das muss ja nicht heißen, dass man sich nicht trotzdem spontan zu irgendwas aufrafft, aber man muss eben nicht, wenn man lieber auf der Couch bleiben will und das ist schon mal ein gutes Gefühl!;-)

Die Blog-Posts zu Büchern, Filmen, Hörbüchern und dem All Yules Read - das sind viele Bücher, vielleicht machen wir das in mehreren Etappen...;-) - bleiben daher erstmal auf Halde liegen, auch wenn ich nächste Woche sicherlich die Berühmten letzten Worte zustande bringen werde. Traditionen müssen ja gewahrt bleiben.;-)

Bis dahin erfreue ich euch einfach mit A.'s hübschen Eindrücken von unserem Spaziergang über den Weihnachtsmarkt & wünsche erfolgreiche Fressgelage und entspanntes Uitbuiken danach!

17.12.2016

All Yules Read 2016


In diesem Jahr habe ich es nicht wirklich geschafft etwas zum All Hallows Read beizutragen, was sich nahtlos in meine Improvisierten Feiertage in diesem Jahr einpasst.;-)

Als ich allerdings letztlich in komplettem Grinch-Raaaa-kein Bock auf Weihnachtsbläch-Modus durch die Gegend lief - ja, so geht das meinstens Anfang Dezember, also kommt mir besser nicht schon im November mit "ahhh ich habe schon aaaalleee meine Weihnachtsgeschenke", wenn ihr mir nicht seriously auf die Eier gehen wollt;-) - kam mir die Idee in diesem Jahr einfach meinen eigenen All Yules Read zu veranstalten und einfach mal nur und ausschließlich Bücher zu verschenken.

Eigentlich tue ich sowas nicht, weil ich selber auch in der Hinsicht schwer zu beschenken bin, aber in diesem Fall geht es mir weniger darum Bücher für andere Menschen zu finden, sondern die Hauptidee ist eigentlich eher Bücher zu verschenken, die mir aus verschiedenen Gründen viel bedeuten, oder die mich seit langem begleiten.
Natürlich habe ich trotzdem schon darauf geachtet, dass sie dem angedachten Adressaten auch gefallen könnten. ;-) Aber selbst wenn nicht, wäre es immer noch ein Teil von mir, den ich weitergebe, das macht es leichter, denn selbst wenn dem Beschenkten das Buch überhaupt nicht gefällt, oder er/sie es vielleicht sogar schon hat, wird diese Aussage dadurch nicht geschmälert - ich will mit dem Geschenk etwas über mich erzählen und quasi ein Stück meiner Geschichte in Form einer Geschichte jemand anderem schenken.

Ich hoffe natürlich trotzdem, dass den Beschenkten ihre Bücher gefallen werden, ich habe mir in jedem Fall auch etwas dabei gedacht, aber das erzähle ich dann in einem anderen Post, nach Weihachten!;-)

10.12.2016

Ostsee Feeling und neues Jahr

Ich hatte noch versprochen Ostsee An- und Einsichten nachzuliefern und auch wenn es schon fast wieder Zeit für die nächsten Ferien ist, will ich dem dann doch noch nachkommen. ;-)

An sich gibt es von Urlaub am Meer eigentlich nur das übliche zu berichten: Meine Seele tut einfach weh, wenn ich zu lange keine Wellen gesehen habe. Was das angeht, also ein einfacher und vorhersehbarer Erfolg!;-)

Es lohnt sich aber vielleicht darauf hinzuweisen, dass Herbsturlaub an der Lübecker Bucht wettertechnisch zu empfehlen ist - bisher waren wir ja zu selber Zeit meistens Insel-gebunden auf Fehmarn, aber es hat schon auch etwas Schönes an sich, wenn man nicht gaaaaanz so abgeschieden ist.
So kann man zum Beispiel mal nach Lübeck - eine Stadt, die mir schon wengen Marzipan symphatisch ist, aber ansonsten durchaus Charme hat - und einen neuen Turm der "Aussichts-Liste" hinzufügen. Sogar mit Aufzug diesmal, also keine Panikattacken auf schmalen Mittelalter-Treppen - fast schon langweilig.;-)





Außerdem ist der Herbst weiterhin meine liebste Jahreszeit, bunte Blätter und Wasser passen einfach so gut zusammen und das Licht ist einfach schön. :-)



Und dann musste natürlich unser Hund auch noch das Meer kennen lernen...sie ist eine große Bezwingerin der Wellen. ;-P




Nur einen Vorsatz konnte ich nicht erfüllen - einen Plan fassen fürs neue Jahr. Wie man ja vielleicht weiß, ist Neujahr vor diversen Kalenderreformen eigentlich mal im November gewesen, damit man sich während der dunkelsten Tage neue Vorhaben für die lichteren Monate überlegen kann. Das war auch mein Plan für die Einkehr am Meer - aber die entsprechende Inspiration wollte sich nicht wirklich einstellen. Vielleicht hätte hier die Insel-Abgeschiedenheit doch geholfen, aber eventuell braucht mein Hirn auch einfach noch ein wenig Pause, um wieder mit kreativen Ideen um sich zu werfen.
Momentan ist das große Vorhaben daher einfach mal loszulassen - irgendwie war das letzte Jahr großteilig volgestopft mit Dingen, die zu erledigen waren, um die man sich Gedanken machen musste, die organisiert werden mussten, durchgeprügelt oder aufgegeben, nicht funktioniert haben oder verloren gegangen sind. Vielleicht ist es also einfach mal an der Zeit durchzuatmen und sich wieder Grund-Optimismus und Sorglosigkeit anzugewöhnen, die man in solchen Zeiten schnell mal verliert - und dazu zumindest ist so ein Wellenrauschen genau der richtige Sountrack! :-)

Weitere Ansichten von Strand, Meer und Knautschnase gibt es hier. :-)

03.12.2016

Licht Countdown 2016

Irgendwie entwickeln sich die Feiertage 2016 zum Improvisationsfestival, denn nicht nur hat mich natürlich mal wieder der Advent im November kalt erwischt, nein, ich hatte tatsächlich sogar einen Plan, aber erinnert mich bitte daran nie nie nie niemals wieder an einem Vorweihnachtssamstag in die Innenstadt zu gehen, in der Hoffnung da noch irgendwas spontan auf die Reihe zu kriegen.^^

Ich bin ja sowieso schon unlustig mein Haus zum Einkaufen vor irgendwas zu verlassen, aber Vorweihnachts-Shopping triggert - so wie das Aquis Plaza an jedem Tag übrigens - innerhalb kürzester Zeit alle meine Fluchtmechanismen. Es mag ja sein, dass ich viel Alt-Karton produziere durch Online Shopping, aber ich werde trotzdem lieber die Recycling Queen, als mich dem regelmäßig auszusetzen, ist besser für mein Allgemeinbefinden. ;-)

Anyway, der Plan war jedenfalls die Quadratur des Kreises! Statt einem normalen Adventkranz - oder in unserem Unchristlichen Haushalt einen Sonnenwend-Countdown-Kranz ;-) - wollte ich einen eckigen, am liebsten rechteckigen Teller mit Kerzenhaltern kaufen, der dann die nächsten Jahre über immer wieder mit neuen Tannenzweigen und Dekokram beworfen werden kann.
Eine günstige, Recyclingarme, Haustiersichere Variante, wie mir schien.

Tja und dann war irgendwie schon Advent im November und die Menschenmassen in der Innenstadt haben es innerhalb von unter 2 Minuten geschafft mir jegliche Lust zu vergällen diesen Plan noch spontan umzusetzen. Hmpf. Es ist trotzdem eine gute Idee, ich werde mich das Jahr über mal darum kümmern!;-)

Für den Licht-Rückkehr-Countdown 2016 musste ich aber dann Samstag Spätnachmittags noch eine Lösung finden und so auf eine Variante zurückgreifen, die ich schon ewig nicht mehr bemühen musste: Pimp my Fertigweihnachtskranz...oh well.

Zum Glück war das "Rohmaterial" ganz brauchbar - rot-weiß passend zum Wohnzimmer geht ja auch immer gut - und so musste ich nur das komische Ast-mit-Kunst-Schimmel-Ding (hinterm Schneemann, sah für mich aus, wie die Häufchen von unserem Hund, wenn man 2 Wochen vergisst sie vom Rasen aufzusammeln^^) abmontieren und ein bißchen Deko ergänzen.


Ich will nicht sagen, dass ich 100% zufrieden bin, dazu wars mir dann doch alles etwas übers Knie gebrochen, aber es wird schon gehen.
In diesem Sinne einen schönen Licht-Countdown 2016!;-)

Related Topics

Related Posts with Thumbnails