30.03.2014

Frühling 2014

Tja, das mit den sonnigen Fotos wird immer nichts - wann immer ich mit dem Fotoapparat in der letzten Woche in den Garten gestiefelt bin, hat sich die liebe Frühlingssonne schnell hinter einer Hauswand oder hinter einer Wolke verkrochen.
Vielleicht ist sie ja schüchtern, da kann man nichts machen....;-)

Trotzdem wollte ich kurz mal stolz vermelden, dass unser kleiner Fliederbusch (ein Einzugsgeschenk) nach 3 Jahren Hege und Pflege endlich blüht - leider gibt es noch kein olfaktorisches Internet, sonst könnte ich vermitteln wie sehr Flieder nach Frühling riecht.

 Außerdem haben wir dieses Jahr eine kleine Weide adoptiert, die momentan sehr lustig aussieht. Als wir sie gepflanz haben waren die Weidenkätzchen noch wunderbar weiß und weich - jetzt sieht das arme Bäumchen etwas struppig aus, aber soviel Blütenstaub ist bestimmt ein Zeichen von Gesundheit? ;-)
 Ich habe irgendwo gelesen, dass Bäumchen besser wachsen, wenn man ihnen einen Namen gibt, also habe ich unsere Mini-Weide jetzt "Paula" getauft...ich fand sie sieht aus wie eine Paula. Im Gegenzug durfte der Göttergatte den Namen für den Fliederbaum aussuchen, der jetzt "Sauron" heißen soll...ich habe mich noch nicht getraut, "ihm" seinen Namen mitzuteilen, sonst verliert er noch vor Schreck alle Blüten...
(*memotoself* Kindernamen suche ich alleine aus...;-)

Ein paar Blümchen haben leider den Winter nicht wirklich überstanden, unter anderem die "Schokoladenblume", die man wohl hätte reinholen müssen...im Februar wars ein wenig spät das nachzuschlagen, aber wir haben auch eh keinen Platz Pflanzen drinnen zu überwintern (im Keller ist es viel zu dunkel), daher versuchen wir es jetzt in diesem Jahr mit Kamelien - die sind bis -10Grad winterhart angeblich und sooo kalt wird es ja meistens mitten in der Stadt nicht. Wenn alle Stricke reißen, reicht es angeblich den Blumentopf irgendwo geschützt an die Hauswand zu rücken (von wegen Abwärme und so). Das läßt sich grade noch so einrichten, wir offen also, dass wir im nächsten Jahr auch wieder so hübsche, dicken Bütenknollen bekommen!:-)

Und ich hatte mich gefragt, ob die Tulpen, die wir noch im September gepflanzt hatten überhaupt kommen würden, wo es doch keine einzige Nacht Minusgrade hatte in unserem Garten - offensichtlich hat sie das nicht gestört! Ich lieeebe Tulpen!! :-)


 In diesem Sinne einen wunderbaren Frühling euch allen!

28.03.2014

Freitags-Lebenszeichen


Huch, da waren 2 Wochen einfach mal so weg...zugegeben, ich war noch mit Nachwehen der B(r)uchstücke Veröffentlichung beschäftigt (die große Krake Amazon will ja auch gefüttert werden;-), aber irgendwie hatte ich nicht so das Gefühl, dass der März schon wieder vorbei sein drüfte...

Naja nächste Woche im Mini-Zeitumstellungs-Jetlag wird das bestimmt nicht besser, also hier mal ein kurzes Lebenszeichen zwischen durch mit dem Freitags-Füller!
Nächste Woche gibt es dann ??? und hoffentlich ein paar Sonnenbeschienene Bilder aus dem erblühenden Garten - es gibt ein paar Neuankömmlinge!:-)

1.  Weil ich heute noch Stunden von gestern nacharbeiten muss, bin ich (fast) alleine im Büro übrig geblieben...alle anderen genießen schon die Sonne *sfz*.

2.  Hmmm...Süßigkeiten, Dreck und Fernsehen haben mich zu dem Menschen gemacht, der ich bin? Ist vielleicht nicht die beste Message, aber wenn ich mir so anhöre was Kinder heutzutage alles nicht dürfen und von was sie immer hysterisch ferngehalten werden müssen, dann wundere ich mich schon, dass ich meine Kindheit überlebt habe...;-)

3.  Jede Woche nehme ich mir vor mal mit Unkraut zupfen anzufangen...vielleicht ja dieses Wochenende? Wo ich doch heute morgen noch im Frühstücksfernsehen gesehen habe, dass es auch Menschen gibt, die sich für die Erhaltung von "ungeplantem Beiwuchs" oder so einsetzen....die sollten mal in meinen Garten kuken, da hätten sie kaum was zu meckern!;-)

4.  Menschen, die nichtmal genug Eier in der Hose haben, um sich für ihre Fehler zu entschuldigen, sind mir diese Woche ziemlich gegen den Strich gegangen. Niemand muss perfekt sein und Fehler sind menschlich, also kann man einfach sagen "Tut mir leid, da habe ich nicht aufgepasst" oder sonstwas und dann die Sache wieder ausbügeln - aber immer so tun als wäre man fehlerlos und nur alle anderen dumm, ist nicht nur unfair, sondern auch armselig!

5.  Das Beste kommt immer zum Schluss? Für Freitage mag das meistens stimmen, die letzten 2 waren nicht so toll, aber heute scheint die Sonne und keiner stresst rum...perfekt!;-)

6.   Bei diesem Wetter möchte man nur in der Sonne sitzen und Eis essen...was mein Magen aber nicht mitmacht, das nervt mich total! Ich will Spaghettieis!!! *sfz*

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Essen in netter Gesellschaft, morgen habe ich eigentlich so ziemlich dasselbe geplant (nur die Gesellschaft ändert sich ab und zu;-) und Sonntag möchte ich ganz viel machen...mal sehen was daraus wird, vielleicht siegt auch die Sonnen-Faulheit oder der Jetlag!;-)

Und passend dazu noch mein Lieblingsvideo zur Uhrzeitumstellung...
Ein schönes Wochenende allerseits!


18.03.2014

B(r)uchstücke Endstand!

Wie sagt man so schön? Was lange währt, wird endlich gut!

Gestern Nachmittag ist endlich, endlich, endlich mein Korrekturexemplar bei mir eingetrudelt, weswegen ich gleich heute morgen mal Vollzug vermelden möchte:

Die B(r)uchstücke sind ab heute erhältlich!!! :-)

Ein paar kleine (Layout-) Korrekturen gab es natürlich noch, das wäre eine Premiere gewesen wenn nicht...aber deswegen heißt es ja auch Korrekturexemplar!
Mein Belegexemplar (wichtige Unterscheidung!;-) ist daher jetzt auf dem Weg zu mir und in so ca. 2-3 Wochen müsste dann auch der Eintrag bei den Kollegen von Amazon erfolgen.

Bei lulu selbst sind aber E-Book und Druckerzeugnis schon jetzt zu haben und ich würde das auch als Bezugsquelle wärmstens empfehlen - Amazon wird allein für die Verlinkung auf der Webseite nochmal 2-4€ pro verkauftem Buch aufschlagen und der Versand wird dadaurch auch nicht schneller. Abgesehen davon, dass Amazon damit 3-4x mehr pro Buch verdient als ich, muss man ja nicht mehr Geld bezahlen als nötig, nicht wahr?

Ich würde ansonsten natürlich auch gerne mit Belegexemplaren um mich schmeißen, aber leider leider gibt es für die kostenlose Mitgliedschaft bei lulu nicht mal mein eigenes umsonst...immer dieser schnöde Mammon, ein Glück, dass Hobbies sich nicht rechnen müssen!;-)

Trotzdem möchte ich mich nochmal bei allen Helfern und Zuarbeitern bedanken - ich hoffe, dass das Endergebnis euch gefällt und ich denke wir haben da zusammen schon was hinbekommen, auf das man stolz sein kann. 326 Seiten insgesamt - nicht schlecht für ein Projekt, dass eigentlich mal anfing als "Mal sehen, ob das nach 8 Jahren Schreibpause überhaupt noch geht", oder?? :-)

 Hier dazu das offizielle, sich jetzt um Druck befindliche, Impressum: 
Copyright: Manuela Sonntag, 2014
Coverdesign: Manuela Sonntag
Korrektorat: M. & O. Schönen, P. Möll, C. Schuhmann
Lektorat: Thomas Michalski
Verlag: lulu.com
Druck: lulu.com
Ort: Lulu Enterprises Inc.
860 Aviation Parkway Suite 300 
Morrisville, NC
27560 United States of America
2014
ISBN: 978-1-291-76440-6


Tja und als nächstes gibt's dann wohl die Book Release Party!!! ;-)

11.03.2014

Salat mit Champignons

Hmmm was könnte man denn diese Woche mal erzählen?
Irgendwie tut sich nicht viel, das B(r)uchstücke-Korrekturexemplar lässt auf sich warten und bei Sonne und 20 Grad gibt es zwar viele bunte Blumen im Garten, aber 0 Motivation irgendwas wirklich sinnvolles zu tun, außer in der Sonne faulenzen.;-)

Also habe ich mir gedacht, machen wir mal wieder ein Rezept - essen muss/mag man schließlich immer!
Dieses an sich völlig simple Salat-Dingsi ist einer Vorspeise in einem Lieblingsrestaurant nachempfunden, bei der wir uns dachten: Total lecker, aber eigentlich kann man das auch für wenig Geld selber machen, oder?

So einen Ehrgeiz entwickle ich selten in Restaurants - ich gehe ja hin, damit ich nicht selber aufwendig kochen muss!;-) - aber hier war das wirklich überschaubar, aber lecker.

Man nehme also: 
1 Gurke
4 Tomaten
1 Glas Oliven
1 Zwiebel
1 Packung Feta
250g braune Champignongs
Joghurt oder Tsaziki

Eigentlich ist das schon fast alles, aber im Gegensatz zur Vorlagen-Vorspeise waren wir uns ziemlich einig, dass man Pilze zwar roh essen kann, aber irgendwie schmecken sie leicht angebraten doch besser, oder?
Also aus dem Gemüse - Pilze + Feta schonmal einen Salat anrühren und dann die Plizchen noch kurz in heißen Butter anschmoren. Dann die Joghurtsoße drüber, das ganze zum Salat garnieren, fertig!

Schmeckt mit ein bißchen Brot total super und ist ja nun wirklich unaufwendig, oder? Aber man muss erst mal drauf kommen!;-)

 Guten Hunger!

05.03.2014

Nachtrag: A Streetcat named Bob

Ja schon wieder ein Buch, aber hey, was soll man sagen?
Mein Weihnachtsstapel ist immer noch ziemlich hoch und wenn Urlaubszeit nicht Lesezeit ist, dann weiß ich es auch nicht?

Die folgende Bettlektüre wurde gesponsort von meinen Kollegen (zum 5jährigen Bürobestehen meinerseits;-), weil sie irgendwie dachten, dass ich Katzen mag...was soll ich sagen? Vermutlich muss man mich nicht 5 Jahre kennen, um das rauszufinden, aber was stimmt, stimmt einfach!;-)


Vermutlich haben die Meisten schon mal von der Geschichte gehört - zumindest ging sie in letzter Zeit öfter durch die Medien, Menschen und ihre besonderen Haustiere sind nunmal die perfekten "Human Interest" Inhalte...;-)

Nichtsdestoaber ist die Geschichte von James und dem verletzten Kater auf seiner Türmatte eine wirklich aufbauende Erfahrung, wenn man mal wieder daran erinnert werden muss, dass die Welt nicht komplett böse ist und Haustiere eben doch gut für die Seele.

Das Buch lebt allerdings komplett von der "das ist wirklich passiert Dynamik" - ein großer Schriftsteller sollte Mr. B. nicht werden wollen, da wäre ich eher skeptisch - und man muss sich (wenn man ich ist) ein wenig auf den Gesprächsstil einlassen.
Wenn man allerdings damit leben kann, dass das Buch eben "klingt" wie jemand, der seine Lebensgeschichte bei einem Bierchen erzählt - Wiederholungen, leicht kitschige Ausbrüche und F-Worte inklusive;-) - kann man damit einen sonnigen Tag im Park gemütlich verbringen und fühlt sich danach einfach besser, auch wenn die eigenen Haustiere leider weniger kooperativ und inspirierend sind...wir lieben sie eben trotzdem!!;-)

Von mir gibt es daher 4 von 5 Catnip-Mäuschen für eine Geschichte, die nicht nur Katzenfreunde mögen dürften!

02.03.2014

Monuments Men

Zugegeben, normalerweise wenn ich es ins Kino schaffe, dann hat das wenig mit Kunst zu tun - höchstens mit "Special-Effect-Kunst" - aber hey, in dem Film geht es um Guerilla-Historiker...wie konnte ich das nicht sehen wollen??;-)

Ich muss aber gestehen, dass es bei Monuments Men so wirklich gar keine Kriegs-Action geben würde, hat mich dann doch überrascht. Und dafür war ich sogar bereit von meinen ehernen Grundsätzen abzuweichen und "irgendwas mit Nazis" zur Kenntnis zu nehmen - das schafft ansonsten nur Indi Jones!;-)


Prinzipiell muss man aber sagen, hält der Film vieles von dem was Thema, Cast und Grundidee schon erahnen lassen - wer hier mittelmäßige Schauspieler, Kameraarbeit, Kulisse oder Ausstattung erwartet, ist irgendwie selber Schuld, denn davon war schon im Line-Up und Budget einfach nicht auszugehen.

Was uns aber ein wenig gefehlt hat, war eine stringentere Erzählstruktur. Der Film hält sich oft und lange damit auf zu zeigen was diese Kunst-Rettungs-Aktion für ein heldenhaftes Unterfangen ist, für dass es sich auch schonmal zu sterben lohnt und lässt dafür viel Kriegsnostalgie, große Worte und Soundtrack-Sorrow sprechen. Aber der inhaltliche Rote Faden, der uns dazu führen könnte dieses Heldentum auch wirklich nachzuvollziehen, wird leider sehr vernachlässigt.
Die beiden Positionen zu Krieg und Kultur - "Wir können immer mehr Menschen machen, aber keinen neuen Rembrandt" vs. "Kein Kunstwerk ist ein Menschenleben wert" - werden zwar mal nebeneinander gestellt, aber eine inhaltliche Beschäftigung damit findet quasi nicht statt. Es bleibt uns als Zuschauer einfach nur festzuhalten, dass das was die Hauptfiguren des Films tun, wichtig ist, weil sie das so sagen...das war mir ein bißchen wenig, und ich bin als Historiker sicherlich die Erste, die die Verteidigung jahrhundertealter Monumente in ihrem Herzen eingegraben hat!;-)

Man hätte z.B. Churchill zur Thematik Krieg und Kunst thematisieren können, oder sich mal eingehender dazu äußern warum Raubkunst an sich moralisch verwerflich ist (und warum die Russen prinzipiell abzulehnen sind, obwohl sie die Kunstwerke ja auch "retten" - nur eben für ihre eigenen Museen), oder (was am naheliegendsten gewesen wäre) den schon im Film erwähnten Führerbefehl, alle Kunstobjekte zu zerstören, sollte Berlin fallen, zum Todschlagargument erheben können - wer würde wohl nicht einsehen, dass Jahrhunderte der Kunst und Kultur nicht einfach einem trotzigen Faschisten zum Opfer fallen dürfen?? Aber...nö. Wird nur am Rande mal erwähnt, weil dass wir Helden sind, steht einfach schon im Titel...na gut, dann halt nicht.

Gleichermaßen findet der Film auch zu keinem Gleichgewicht zwischen der lustigen Kriegsuntauglichen Besetzung und dem "echten Krieg", in dem bekannte, wie auch abertausende unbekannte Menschen sterben und sich Wenige für irgendwas außer dem eigenen Überleben und vielleicht dem Endsieg interessieren. Wäre das besser gemacht, würde einem vielleicht schonmal das Lachen im Hals stecken bleiben, aber es wirkt einfach nicht "geplant unvereinbar", sondern einfach nur inkonsequent erzählt...

Insgesamt also ein wenig schade, dass trotz bester Voraussaetzungen nur ein mittelmäßiger Film dabei heraus gekommen ist - Cast und Idee hätten mehr gekonnt!
Ich reihe die Erfahrung mal ein in die Kategorie "Jetzt kann ich wenigstens beruhigt das Buch lesen" und vergebe immerhin noch 3 von 5 Lastwagen für gute, aber nicht brilliante Historiker-Action.

01.03.2014

Neverwhere meets Sherlock

Und schon sind wir wieder bei Mr. Gaiman, allerdings diesmal wenigstens als Audio - dass es langweilig wird, kann man also nicht wirklich behaupten!;-)


 Ich habe sehr lange nach dem Radio-Play von Neverwhere gesucht, denn nicht nur - wie man sich vielleicht erinnert - liebe ich dieses Buch, nein, die BBC liebt es scheinbar auch und hat daher einen wirklich großartigen Cast für diese Hörspielfassung zusammengestellt (hier ein Auszug, die komplette Liste gibt es im Land der Wahrheit):

     James McAvoy as Richard Mayhew,  
    Natalie Dormer as Lady Door 
    David Harewood as Marquis de Carabas 
    Sophie Okonedo as Hunter
    Benedict Cumberbatch as Islington
    Anthony Head as Croup
    David Schofield as Vandemar
    Bernard Cribbins as Old Bailey
    Romola Garai as Jessica Bartram
    Christopher Lee as the Earl of Earl's Court
    Neil Gaiman as Mr Figgis and The Fop with No Name

Wer würde nicht gerne in seinem eigenen Hörbuch eine Rolle spielen, die "Fop with No Name" heißt??;-)
Glücklicherweise hält diese Cast-Liste genau was sie verspricht - Mr. Sherlock Cumberbatch ist grandios wie üblich, der Earl of Earl's Court erinnert ziemlich an den alten König aus Das letzte Einhorn (zum Glück weniger an Saruman...;-) und James McAvoy muss man schon wegen seines wunderbaren Akzents einfach mögen.

Den Gipfel an Glückseligkeit hätte ich erreicht, wenn es noch einen Erzähler hätte geben können - es ist nur ein klitzekleiner Einwand, aber ich hatte das Gefühl man hätte die Magie des Buches mit ein paar Beschreibungen und generellen erzählerischen Einwürfen noch ein wenig mehr einfangen können. Aber es ist vermutlich sowieso schon schwierig genug ein ganzes Buch auf 6 x 30Minuten zu bringen und das Endergebnis ist wirklich über jeden meiner Zweifel erhaben!;-)

Unüberraschenderweise daher gibt es für ein großartiges Hörspiel zu einem großartigen Buch 5 von 5 Regenschirmen.

Related Topics

Related Posts with Thumbnails