2012-06-21

Internationale Fundstücke: Moose-Milk

Seit Samstag bin ich mir sicher: Ich bin bestimmt einer der überzeugtesten Zivilisten, die je für die NATO gearbeitet haben!;-)

 Es gibt Dinge von denen ich keine Ahnung habe und bei denen es mich stört, aber was militärische Mechanismen, Ränge, Abläufe und den ganzen Kram angeht, muss ich einfach sagen...es interessiert mich einfach wirklich nicht. Nicht aus irgendeiner Ablehnung heraus, sondern einfach aus dem tiefen Gefühl, dass ich das nicht verstehen muss.;-) Ganz oben auf der Liste stehen übrigens Gala-Uniformen... Irgendwo in der Genfer Konvention muss es einen Passus geben der besagt, dass Paradeuniformen möglichst harmlos und lächerlich aussehen müssen, anders kann ich mir diese einheitliche, internationalen Verstöße gegen Stil und Ästhetik nicht erklären! Dagegen wirken Flug-Overalls oder Flecktarn gradezu schneidig...

Wie komme ich aber nun darauf? Letzten Samstag feierte der NATO-Stützpunkt in Geilenkirchen 30jähriges Bestehen und da die Hälfte meiner Kollegen da mal stationiert war, oder Leute kennt, war das eine gute Gelegenheit für einen Betirebsausflug.
Ich hatte gehofft wir sehen ein paar nette Flugmanöver, aber leider gab es nur ein "statisches Display", dass aber trotzdem einigermaßen interessant war. So haben wir zum Beispiel gelernt, dass die Norwegische Luftwaffe ihre Flugzeuge nach guten, alten, nordischen Gottheiten benennt. Mein kleines Heidenherz freut sich!;-)
Leider kann ich kein Bild liefern, dass illustriert wie beeindruckend groß so ein Black Hawk Hubschrauber ist, das war meine 2. interessante Erkenntnis - die eigentlichen AWACS sind eher langweilig für den Laien.
Aber immerhin habe ich gelernt was die Abkürzung heißt: Airborne Warning and Control Center
Es gibt kein unnützes Wissen, aber außer mir wusste das vermutlich eh schon jeder...

Ansonsten muss ich leider festhalten, dass sich unsere internationalen Erkenntnisse vor allem darauf beschränkten möglichst viele nationale Spezialitäten an den verschiedenen Ständen auszuprobieren - Essen schlägt Flugzeuge jedes Mal!;-)

Typischerweise gab es natürlich die längsten Schlangen bei den Belgischen, Türkischen und Griechischen Pavillons (ist ja nicht so,a ls könnte man Döner, Pitta und Pommes jeden Tag essen^^), aber auch die lustigen Grill-GI-Joes von der US AirForce hatten mit ihren Burgern viel zu tun, waren aber wenigstens begeistert von ihrer Arbeit.;-) Manche Dinge waren etwas exotischer (Norwegischer Lachs mit Schlagsahne&Erdbeeren und der unvermeidbare Haggis) aber nicht so mein Ding. Aber eine wirkliche Endtdeckung vom kanasichen Stand muss ich dann doch kurz teilen - Moose-Milk!

Ich bin ja manchmal ein bißchen naiv und hatte tatächlich angenommen das wäre sowas wie Ziegenmilch nur eben vom Elch - mein kanadischer Kollege hat dem auch erstmal (wohl absichtlich;) nicht wiedersprochen und meinte nur wir sollten das unbedingt mal probieren...
Lasst euch sagen: Moose-Milk ist keine Elchmilch, es sei denn Elche geben Alkohol!;-)

Ich habe mal im Internet ein Rezept gesucht, denn Elch hin oder her schmeckt das Ergebnis sehr gut - man sollte allerdings aufpassen, denn die Zutatenliste klingt wie der Inhalt einer kompletten Mini-Bar, schmeckt aber nicht wirklich stark:

150 ml brauner Rum
75 ml weißer Rum
75 ml Kahlúa (Kaffeelikör)
1 Liter Vanilleeiscreme
1/2 Liter Vollmilch
50 g Zucker
1 Teel. Zimt
1/2 Teel. Muskatnuss

Das ist ein relativ einfaches Rezept, das Canadian Navy Original zählt angeblich je nach Quelle 5-8verschiedene Alkoholsorten auf...
Die Mischung ist scheinbar am besten, wenn das Vanilleeis gerade eben komplett geschmolzen ist - für einen heißen Sommerabend bestimmt das Richtige, wenn man das Vanilleeis+Milch einfach durch Vanillemilch ersetzt soll es sich aber im Winter auch warm trinken lassen.

Danach möchte ich allerdings lieber kein Schiff oder Flugzeig steuern müssen!!;-)
Vielleicht aber trotzdem eine nette Idee für die nächste Sommerparty!

2012-06-19

Sommerfrische

Jetzt wo der Rasen wieder kürzer ist, sieht man die Katzen wenigstens wieder! ;-)
Süßßß!

The Know-It-All

Nein, keine Sorge, das wird kein Eintrag über einen neuen Besserwisser-Award oder sowas, es gibt tatsächlich ein Buch, das so heißt!

Wieder eine dieser Umzugs-Entdeckungen - lange verschollen und nun wieder gefunden - war dieses Buch, glaube ich, vor allem als witziges Weihnachtsgeschenk gedacht, lässt sich aber glücklicherweise tatäschlich auch gut lesen!;-)

Der komplette Titel erklärt eigentlich schon worum es Autor A.J. Jacobs geht:


Wie Titel und Cover uns schon verraten, geht es hier um das Selbst-Experiment des Autors die komplette
Encyclopædia Britannica von A-Z zu lesen. Eigentlich lesen wir hier also eine gebundene Ausgabe eines Projekt-Blogs, irgendwo zwischen "Interessanten Trivia" und privaten Anekdoten.

Die Pluspunkte für dieses Buch liegen daher auch schon fast auf der Hand: Ich liebe Trivia! Ich liebe historische Anekdoten, nerdiges Faktenwissen und habe nicht umsonst 8 verschiedene Doku-Kanäle auf der Fernseh-Kurzwahl! Ein Buch über sinnloses Wissen und die Möglichkeiten/Beschränkungen dieses unter seinen Mitmenschen zu verteilen, ist daher genau mein Ding, Baby!;-)

Der große Minuspunkt muss aber leider sein, dass der Autor ein witziges Buch für Amerikaner schreibt. Vielleicht nervt es nur mich, aber ich finde die Tendenz amerikanischer Comedy völlig neurotisches Verhalten als Alltagsproblem von Jedermann darzustellen manchmal ein wenig ermüdent - nicht jeder von uns muss sich mit Krallen und Zähnen von seinem bevorzugten Celebrity-TV losreißen, um anderen Menschen ohne Rücksicht auf Verluste die eigene Überlegenheit zu demonstrieren...
Da hört also die Identifikation mit der Hauptfigur ganz klar auf, auch wenn ich zu seiner Ehrenrettung sagen muss, dass er gegen Ende seines Projektes auch irgendwann auf den Trichter kommt, dass man Wissen nicht nur als weiteres Statussymbol betrachten muss...besser spät als nie!;-)

Insgesamt aber auf jeden Fall ein nettes Buch für Zwischendurch und daher mit Sicherheit 3 von 5 Lesezeichen wert!


Messiah I-V

Gerade sprachen wir am Wochenende davon, dass britischer "Horror" in Film und Fernsehen einfach immer noch der beste ist, da viel mir doch siedend heiß ein, dass ich schon seit Wochen den Post zu Messiah nachliefern wollte - eine Serie aus der Reihe "BBC im ZDF", die wir uns aber jetzt mal auf DVD geleistet haben. Bei 2-3Folgen pro "Staffel" ist das auch nicht weiter aufwendig!;-)

Prinzipiell würde man also die "Serie" Messiah im deutsch-amerikanischen Gebrauch wohl eher als Fernseh-Zweiteiler deklarieren, aber das soll der Qualität keinen Abbruch tun.
Wie der Titel schon vermuten lässt, geht es hier um kirchlich angelehnten Krimi-Horror - wer immer mal wissen wollte wie unglaublich gewaltätig die Bibel so tatsächlich ist, ohne sich selber durch die ganze Apostelgeschichte zu quälen *haha*, wird hier sein Erweckungserlebnis haben...ok, ich hör wieder auf, von zuviel Katholiken-Metaphern bekommt man bestimmt schlechtes Karma!;-)

In den nachfolgenden Staffeln verläuft sich die biblische Komponente allerdings und es werden auch un-mystische Serienkiller verfolgt. Warum sollte man aber nun die 25. Ermittlerserie sehen wollen?

Ich persönlich finde, dass hier in der Kürze die Würze liegt, wie man so schön sagt. Die Fälle, die in diesen Zwei- bis Dreiteilern behandelt werden, sind gleichzeitig tiefgründiger und in gewissem Sinne auch individueller als die typischen "Killer of the Week" Fälle in amerikanischen Formaten. Trotz der beschränkten Laufzeit hat man so trotzdem das Gefühl, dass die Beziehung zwischen Ermittlerteam und Fall eingehender beleuchtet werden. Mein persönlich Favorit ist dabei das Chefermittler aus Teilen I-IV und das dazugehörige Stilmittel der "stummen Konversation" mit seiner taubstummen Ehefrau. Wie diese Gespräche zwischen völliger Stille und gesprochenem Wort choreographiert werden, ist schon fast Erzählkunst!:-)

Was man aber nicht unterschätzen sollte: Briten sind nicht zimperlich, weder im Sport, noch in der Unterhaltung und Messiah ist da keine Ausnahme! Sowohl Fälle als auch Bilder sind teilweise ziemlich harter Tobak und sollten von Menschen mit empfindlichen Gemütern nicht unterschätzt werden - die amerikanischen Varianten wie Criminal Minds oder Criminal Intent sind da schon fast Familienunterhaltung...

Mit dem entsprechenden Distanzierungsvermögen und/oder Ignorama kann man sich aber hervorragend unterhalten lassen und daher vergebe ich mal durchschnittliche 4 von 5 Silberlöffeln für die Teile I-V - to be continued?

2012-06-13

Nachtrag: Video der Woche

Weil ich das von Zuhause mit 3G wieder mal nicht mitliefern konnte, hier ein kurzer Nachtrag aus der Mittagspause:

The Scottish Play! ;-)

2012-06-12

Sie war oder Er ist? Immer diese Entscheidungen...

Gestern habe ich wieder einmal festgestellt, dass der Mensch doch irgendwie ein fast bemitleidenswert Adrenalin gesteuertes Wesen ist. Ein Beispiel: In dieser meiner ersten Woche Urlaub in diesem Jahr habe ich fleißig im Garten gearbeitet, meinen Blog auf den neusten Stand gehievt, meine Wohnung aufgeräumt, eine komplett neue Geschichte für die Bruchstücke geschrieben und zwei aus der letzten Woche überarbeitet - aber am meisten geflasht hat mich dann doch, dass ich im 25. Versuch endlich den doofen Bossgegner in meinem neuen XBox Spiel geschafft habe...ist das nicht traurig?!?;)
Vielleicht werde ich irgendwann in der Rezi des Spiels mal meine Überlegungen zum Meditativen Nutzen von zu schweren Bossgegnern einfließen lassen - so eine Art Stufenmodell aus Ärger, Frustration, Fatalismus, Akzeptanz und Erfolg oder so;) - aber bis dahin bleibt mir leider nur festzuhalten, dass eine Zuende gebrachte Geschichte mich noch nie dazu animiert hat meinen Computer anzuschreien und zitternde Hände & rasender Puls sind auch eher selten...schade eigentlich, oder?

Anyway, das war nur eine Anmerkung am Rande, was ich eigentlich kurz festhalten wollte, ist eine interessante Feststellung zu Erzählzeiten. In den letzten zwei Wochen haben sich mir gleich mehrere Texte aufgedrängt, die unbedingt im Präsens geschrieben werden wollten - ich benutze da mal bewußt die aktivische Form, die erste habe ich nämlich tatsächlich im Imperfekt angefangen, aber fand das schnell so furchtbar falsch, dass ich das wieder ändern musste...;)
Nun bin ich ja bekanntlich ein überzeugter Verweigerer jeglicher Literatur zu Erzähltheorien und hätte mir an sich dabei nichts weiter gedacht, wenn mich nicht eine Freundin ganz verblüfft angeschaut hätte. Originalzitat: "Im Präsens? Liest sich das nicht total komisch?"
Das war eine knifflige Frage, denn wenn ich der Meinung wäre, hätte ich's ja wohl nicht so geschrieben, oder?;)

Diese Reaktion hat mich aber darauf aufmerksam gemacht, dass es scheinbar eine lang-gehegte Debatte um die Erzählzeit gibt - ich verkneife mir jetzt mal den Link zur Google Suchhistorie, man gebe einfach "Erzählzeiten" oder "Narrationszeiten" ein und sehe sich die tausenden von Forumseinträgen an. Besonders oft gefragt: "Darf ich Erzählzeiten in einem Text variieren?"

Diese Frage stellt mir irgendwie die Nackenhaare auf, denn 1. ist "dürfen" kein Verb, dass in einem kreativen Kontext viel verloren hat (solange es nicht um Tierblut oder Eingeweide oder sowas geht...) und 2. wäre meine instinktive Antwort darauf: Warum zur Hölle nicht???
Wie bei so vielen Dingen kommt es auch beim Erzählzeitenwechsel doch nur darauf an, dass man einen Grund für sein Tun hat, oder?

Und ich muss sagen, dass die Präsens-Perspektive durchaus seinen Reiz hat - und ich kann auch die Theorie nicht unterstützt finden, dass Präsens-Konstruktionen irgendwie komplizierter oder verklausulierter sind...manchmal muss man nur den Imperfekt-Impuls unterdrücken, den man nach vielen Jahren vermutlich automatisch entwickelt!;)

Eine besondere Bruchstelle der aktuellen Diskussion sind übrigens Die Tribute von Panem, eine Serie, an der sich schriftstellerisch scheinbar viele Geister scheiden - ich habe erstaunlich viele Forumsfragen gefunden, die unbedingt wissen wollten, ob man sich an den "irritierenden Präsens-Stil" noch gewöhnt, weil ja die Story "an sich" total toll ist...

Und daher mal meine ganz dumme Frage: Ist das wirklich so irritierend? Ich persönlich kann das nämlich ü-ber-haupt nicht nachvollziehen - und bevor ich noch mehr Präsens-Geschichten zu Papier bringe, würde mich die Außensicht mal interessieren!;)

2012-06-11

- o + Teil 24


Gewitter von Innen betrachtet sind super - ich glaube ich sage das ziemlich oft, aber es ist einfach immer wahr!;-)
Dank des unsteten Wetters und einer hartnäckigen Halsentzündung also heute vom Sofa-Basislager aus ein schneller - o + Füller:

-
Ist Frozen Joghurt nicht irgendwie dasselbe wie Low-Fat-Eis? Wenn ja, dann kann ich dieses Dessert leider auch abhaken. Seit meiner tollen Magenentzündung letztes Jahr ist zuviel Rohkost, Eis und fettiges Fast-Food leider Tabu. Um das zu testen, kaufte ich mir letztlich sogar mal das neue Magnum-Infinity - es hat mir nicht sonderlich geschmeckt, also waren die Bauchschmerzen leider umsonst...

o
Seit gestern weiß ich, dass eine Karriere an der firschen Luft wohl wirklich keine gute Idee gewesen wäre. Zugegeben vielleicht hätte ich keine Tipp-Schäden in den Händen und müsste weniger Zeit auf Fitness verschwenden, aber ob es das Wert ist? Von meinen ersten Erfahrungen vis-a-vis Rasentrimmer habe ich jedenfalls erstmal einen flächendeckenden Oberkörper-Muskelkater und eine dicke Allergie-Nase zurückbehalten...Vielleicht macht ja aber auch Übung den Meister, das Sensenschwingen war schon auch irgendwie spaßig.;)
+
Auch wenn meine Nase es nicht lange mitmacht, frisch gemähtes Gras riecht für mich nach Sommer.
Jetzt kann man außerdem endlich wieder erkennen, dass die meisten unserer Rosen & Lilien schon fleißig Knospen austreiben - sobald es tatsächlich bunt wird im Garten, schick ich nochmal ein paar Fotos hinterher! :)

In diesem Sinne einen schöne Woche allerseits!

Listening to: Pyramids

Heureka, oder auch: Man reiche mir ein Handtuch!
Nach ewigen Stunden Download habe ich es endlich geschafft meine neuen Audible Hörbücher runterzuladen - ein Tipp in dieser Richtung: 3G anmachen, Mittagsschlaf, Essen kochen, 3 Folgen Navy CIS ansehen und nach nicht einmal 8Stunden kann man den ersten Teil seines neuen Hörbuchs genießen...;)

Eigentlich wollte ich in Richtung Pratchett als nächstes meine Hexen-Reihe vervollständigen, aber beim Durchscrollen der Angebote bin ich irgendwie statt dessen an Pyramids hängen geblieben - eines der ersten Bücher, die ich seinerzeit noch auf deutsch besessen und seitdem, glaube ich, nie wieder gelesen habe...das musste geändert werden!;)

 Ich muss sagen es war tatsächlich mal spannend einen Pratchett zu hören, an den ich mich tatsächlich nicht erinnern konnte - so konnte ich tatsächlich an ein paar unerwarteten Stellen lachen!;)

An sich ist Pyramids bestimmt nicht die supergeniale Geschichte, aber wenn man wie ich viele Bücher über Ägypten im Schrank hat, dann sollte man sich diese Chance alles nochmal aus einem komischen Blickwinkel zu betrachten nicht entgehen lassen!:)
Seltsame Götter, fiese Hohepriester, halbnackte Dienstmädchen, mathematische Kamele, Pyramiden, Mumien und Piraten...kann man noch mehr Spaß haben?!?

Das Hörbuch mit Stephen Briggs hat die altbekannten Schwächen und Vorzüge, aber die weibliche Hauptrolle gefiel mir überraschend gut, daher gibt es dafür einen Bonuspunkt.:)

Für das Buch vergebe ich also 3 und für das Hörbuch mit goldenem Gummipunkt 3,5 von 5 Ibisköpfen!

2012-06-04

Fotogalerie Garten Teil 1

Ich weiß, ich habe es lange versprochen, aberes hat leider trotzdem ein wenig länger gedauert...Hier aber nun endlich ein paar Fotos von unserer kleinen Gartenlaube mitten in der Stadt!:)

 So lässt es sich gut leben!:)










Zwei neue Beete:
 






















Und jede Menge bepflanzte Blumenkübel (leider blüht hier noch nicht soviel, die Fotos muss ich dann nachliefern:):

















Unser kleines Gartenhäuschen - vorher Schutthalde, jetzt Beet Nummer 3 mit Azaleen:


 3 neue Setzlinge - ein Sommerjasmin, ein Kirschbaum & ein Fliederbaum - jetzt sieht man hoffentlich was ich mit Wildwuchs meinte...;)

























 Eine neue Hängeampel (sind Hornveilchen eigentlich winterhart???):












Für unsere Amselfamilie!:)






Und zuletzt - unsere drei "geerbten" Rosenstöcke - als wir eingezogen sind, waren das braune, tote Gestrüppe, aber durch eine Radikalkur aus Brachialzurückschneiden und Bodenaktivator haben sich inzwischen alle drei erholt...nur wissen wir von zweien immer noch nicht in welcher Farbe sie blühen, das macht mich fast wahnsinnig, ich bin doch soooo neugierig...!
Ich werde das Geheimniss lüften, wenn es sich endlich offenbart!;)









- o + Teil 23

Wer es noch nicht gemerkt hat: Nein, 'Projekt Internet' ist leider immer noch keinen Schritt voran gekommen. Scheinbar nimmt es uns NetAachen so übel, dass wir einen Vertrag mit der Telekom machen wollten, dass sie uns nicht nur nicht aus unserem Vertrag lassen, nein, sie lassen uns auch seit fast 4Wochen im Umklaren darüber wann denn nun mal ihr Techniker antanzen soll...
Wir haben unsere Sünde allerdings noch verschlimmert, indem wir uns darauf berufen haben den Vertrag nicht wieder um 24Monate verlängern zu müssen/wollen, was unserem Bearbeitungsstatus vermutlich den Todesstoß versetzt hat.^^

Trotzdem gibt es heute mal wieder ein Video der Woche (das funktioniert über 3G manchmal nicht wirklich), man muss ja irgendwie was zum Lachen finden!:)

Aber erstmal der -o+ Füller - Sorry bin heute zu müde mir selber was auszudenken!;)

-
1. Gestern war ich sogar noch zu müde, um ein Buch zu lesen - ehrlich nun regnet es doch schon seit 2Tagen mehr oder weniger non-stop, aber auf meinen Allergiestatus hat das bisher kaum Auswirkungen gehabt. Vielleicht erinnere ich mich aber auch einfach von einem Jahr aufs Nächste jeweils nicht gut genug daran wie eingeschränkt funktionsfähig man so unter Tabletten ist und schone meinen geschundenen Kreislauf nicht genug...
Oooder ich bin einfach genervt, weils mir den ganzen Winter nicht gut ging und nun gehts mir immer noch nicht gut - normalerweise hat man ja von der Allergie zumindest 7-8Monate Auszeit! Leben saugt!!!

2. Werbungsloses Fernsehen ist meine neuste Entdeckung. Ganz ehrlich, seit wir das Probe-Abo Pay-TV haben, kann ich fast nicht mehr nachvollziehen, wie man eigentlich Werbung ertragen kann. Oder vielleicht ist die Werbung momentan Fußballbedingt einfach auch besonders unerträglich?!? Ich denke jedenfalls wir werden das Abo nicht kündigen. 7€/Monat erscheint mir ein angemessener Preis für werbungslose Dokus und Serien im O-Ton...

o
3. Es war einmal ein verwunschenes Wunderland...Ehrlich Kinder wir brauchen dringend einen Rasenmäher, oder zumindest einen Kantenschneider, um mal den Wildwuchs im Garten einzudämmen, sonst muss ich meine Busch- und Baumsetzlinge demnächst mit Gewalt aus dem Gestrüpp ausgraben!;) Leider ist sowas momentan im Budget aber nicht vorgesehen...wer also eine Preiswerte Alternative weiß, immer her damit! (P.S. Bitte nur Lösungsvorschläge, die ohne Zündstoff auskommen!;)

4. Es tut Nivea, als beim 1. Mal - ein ziemlich schlechter Joke meines ersten Tätowierers, der dich daran erinnern soll, dass parfumhaltige Salben und frische Tattoos sich nicht vertragen...Mir ist letztlich aufgefallen, dass mein Drache dieses Fürhjahr still und leise 10Jahre alt geworden ist, (was mir einigermaßen unfassbar vorkommt, aber das nur am Rande;) was bedeuted, dass ich langsam darüber nachdenken sollte das Motiv nachstechen zu lassen. Mein Heilfleisch ist zwar bekanntlich langsam und das Motiv gut gestochen, aber nach einer Weile sollte man das schon immer kontrollieren lassen. Für dieses Jahr habe ich aber schon genug Nadeln in mich reinstecken lassen!;)

+
5. Erdbeeren esse ich zwar sehr gern, aber dass mein Geburtstag näher kommt, merke ich immer daran zuerst, dass es endlich wieder leckere Wassermelonen gibt. Das ist eine untrennbare Verbindung Geburtstag-Wassermelone...vielleicht mag ich deswegen Melone so gerne!:)

6. Unsere vorerst letzten Earthdawn-Runde waren (mal wieder) fast filmreif, auch wenn ich glaube die RPG-Gartenparty fanden unsere Nachbarn dann doch etwas befremdlich!;) Nun spielen wir demnächst KULT, was mich an mein 1. Semester erinnert...man war ich da noch jung, das ist ja furchtbar!;D
Zum Glück hat Erwachsenwerden nicht nur schlechte Seiten. Trotzdem bleibe ich bei meiner Theorie, dass man am besten nur auf Teilzeit-Basis erwachsen sein sollte - das Leben ist so auch schon kurz genug!

Und samit jetzt passend zum Thema, Jon Lajoie (den kann man am besten witzig finden, wenn man noch Teilzeit-Teenager ist;):

Related Topics

Related Posts with Thumbnails