26.02.2010

Nestbau beim Homo Sapiens

Ich weiss nicht, ob es zum allgemeinen Wissenschatz gehört - vermutlich nicht, wenn man Tarzan nicht gesehen hat...;) - aber große Primaten, wie z.B. Gorillas bauen oft Schlafnester für ihre kleinen Familiengruppen, vor allem in der Regenzeit.

Als ich gestern Abend ins Arbeitszimmer kam, fiel mir spontan auf, dass andere große Primaten, wie z.B. Menschen das auch schonmal machen...z.B. ich!;) Aber weil wir ja einen evolutionären Schritt weiter sind, als unsere haarigen Cousins, haben wir nicht nur die Tendenz kleine Schlafkuhlen aus Decken zu basteln - teilweise während wir schon schlafen...;) - sondern können auch funktionale Nester bauen!
Der funktionale Nestbau beim Homo Sapiens ist wenig erforscht, dabei handelt es sich vermutlich um eines der großen Geheimnisse effektiver Zeitplanung. Zumindest unsere Wohnung neigt zu verstärkter "Vernestung", wenn ich viele Dinge gleichzeitig zu tun habe und das hat folgende Gründe:
1. Unliebsame Aufgaben werden marginal angenehmer, wenn man sich alle dafür nötigen Werkzeuge in dirketer Reichweite aufbaut (ein nötiges Werkzeug kann auch schonmal die "Glücksgefühl-Förderungs-Schokoladentafel" sein;). Man muss die Arbeit weniger oft unterbrechen und bleibt konzentrierter.
2. Die Räumliche Abtrennung schafft ein Raum-im-Raum Gefühl, dass wiederum die alleinige Konzentration leichter macht (wir gehen ja auch ins Büro um zu Arbeiten, in die Bibliothek um zu Lernen etc.).
3. Wenn man nur wenig Zeit hat, hilft es, wenn man sich einfach hinsetzen und eine Arbeit wieder aufnehmen kann, ohne sich erstmal stundenlang alles wieder zusammen zu suchen. Man neigt ja sonst zu solchen Aussagen, wie "Ach naja jetzt hab ich ja eh nur noch 2 Stunden Zeit, jetzt lohnt sich's auch nicht mehr..."...;)

Unser Arbeitszimmer hat momentan 3 Nester (alle von mir...):

Das Handarbeits-Nest für meinen Nähkram
Hier entsteht sehr langsam und eigentlich immer nur dann, wenn ich grade keine Konzentration für andere Dinge übrig habe, mein Tudor Kostüm.;)

Wichtigste Merkmale:
- Nähmaschine
(ich habe keinen Nähmaschienen-Tisch, was aber im Umkehrschluss heißt, ich kann auf dem Sofa arbeiten)
- Nähkorb
(ist der nicht hübsch? Hat mir meine Oma geschenkt!:)
- Decke
(mir ist halt immer kalt...)
- Stoff-Pinguin
(der hilft mir momentan beim Nähen, in dem er die ganzen Stecknadeln festhält...richtig, ich habe kein Nadelkissen;)

Das Unikram-Nest für meine Diss
Hier sitze ich in viel zu unregelmäßigen Abständen, um meine Einschreibung als Promotionsstudent irgendwie zu rechtfertigen...;)

Wichtigste Merkmale:
- Notizblock und Stift
- Bücherstapel
- Rechner
(ich tippe meine Notizen gerne sofort, man findet sie besser wieder und auch andere Menschen können sie evt. noch entziffern;)
- Wall of Fame
(ich kuke gerne auf unsere ganzen Theaterposter, man muss ja irgendwie die gute Laune aufrecht erhalten;)

Das Text-Revisions Nest
Hier nimmt leider auch in viel zu unregelmäßigen Abständen die finale Neuauflage vom Rosenfriedhof Gestalt an.

Wichtigste Merkmale:
- Laptop
(eigentlich nur noch eine bessere Schriebmaschine, wenn das Ding Word, Firefox und Trillian gleichzeitig aufmachen soll, weint es schon..^^)
- Recherche-Kiste
(zum Glück schmeiße ich selten was weg, auch wenn es schon mehr als 10 jahre her ist, dass ich diesen ganzen Kram zusammengetragen habe...;)
- Textausdruck mit Anmerkungen aus der "Abteilung Lektorat"
---> so sieht dann so ein Text aus, wenn er sorgfältig bearbeitet ist, was vielleicht erklärt warum die Überarbeitung so lange dauert...;)
- die obligatorische "Konzentrations-Förderungs-Katze"
(ich weiss auch nicht warum, aber es lernt und arbeitet sich einfach besser, wenn irgendwo eine Katze schläft...muss was mit Raumklima zu tun haben, oder so;)

Der Negativ-Punkt an dieser Aufteilung ist natürlich, dass unser Arbeitszimmer ziemlich vollgestellt aussieht. Andererseits brauche ich mich nur von einem Arbeitsnest zum nächsten zu wälzen und kann sofort da weitermachen, wo ich am Tag vorher aufgehört habe.
Das erleichtert das Leben und die Eigenorganisation ungemein...daher werde ich wohl noch ein wenig damit leben, dass man keine Besucher reinlassen kann...dafür gibt's ja noch das Wohnzimmer!;D

22.02.2010

Charakter würfeln als Party-Spiel ;)

Vermutlich können das wieder nur Rollenspieler nachvollziehen, aber man kann tatsächlich ganze Samstag-Nachmittage & Abende damit verbringen um einen Tisch herum zu sitzen, flache Witze zu machen und neue Charaktere zu basteln - und das auch noch witzig finden!;)

So geschehen diesen Samstag bei unserer offiziell ersten Cyberpunk Runde. Und dazu noch eine völlig neue Erfahrung: Statt sch ewig über seine Figur, Motivation, Familienhintergrund, Aussehen und und und Gedanken zu machen, kann man das nach wunderschönen Tabellen auswürfeln - man glaubt gar nicht wieviel Spaß das machen kann, vor allem wenn entgegen aller Wahrscheinlichkeit interessante Konzepte dabei herauskommen, die vielleicht völlig anders aussehen, als man sich das gedacht hat (N. fing an mit einer Mischung aus Dr. House und dem Comicshopguy und endete als chinesisches, metrosexuelles Magnatensöhnchen-Arsch...;D), aber andererseits auch viel spanneder sind. Mein Tipp für ein neues Partyspiel: Geschichten würfeln!;)
- Was passiert dir im Alter von 16?
- 5!
- Ahh du hast einen Glücks oder Unglücksfall. Würfel nochmal!
- 4.
- Ein Glücksfall. Würfel nochmal!
- 2!
- Du gewinnst im Lotto. Nochmal.
- 6?
- Du gewinnst 600Eu!
So gewinnt man Freunde und Feinde, hat glückliche oder fatale Beziehungen, landet im Knast oder findet Lehrmeister für irgendwelche Fähigkeiten. Und Charaktereigenschaften hat man auch noch.;) Ich stell euch mal meinen neuen Charakter vor, dann seht ihr schon wie unheimlich gut random Würfelglück so eine Geschichte hinkriegen kann (ausser dem Namen&Beruf hab ich nichts selbst bestimmt und nichts(!) abgeändert - alles so wie die Würfel es bestimmt haben!;):

Name: Helena O'Donnell
Beruf: Reporter (Kriegs- & Actionreporter)

Kleidung: Flecktarn (Schussichere Weste +10 Troso Schutzwert/ Behinderung 0)
Haar: Lang, glatt, schwarz mit lila Strähnen
Besondere Merkmale: Nasenring
Herkunft: Anglo-Amerikanisch
Muttersprache: Englisch
(Auf den Look wär ich von alleine nie gekommen, aber cool ist's schon!;)

Familienstatus: Straßengang (Slum)
Familie: Beide Eltern leben noch
Geschichte: Vertriebene
Geschwister: 1 Bruder, 2 Schwestern (Beziehung gleichgültig)

Charakter: ernst & verlässlich
Ziel im Leben: Liebe
Wichtigste Person: Liebhaber
Einstellung: Alle Menschen sind wertvolle Mitglieder der Gesellschaft
Wichtigster Besitz: Tagebuch
(Hilfe ich bin ein Emo!;)

Entscheidende Ereignisse:
16: einen Feind gewonnen (betrogener Ex-Freund)
17: 600EB gewonnen
18: einen Feind gewonnen (abgewiesener Mann)
19. ---
20. schnelle Affairen und One-Night-Stands
21. verlässliches Verwandschaftsverhältnis (Mutter oder Schwester)
22. glückliche Affaire
23. des Mordes beschuldigt (Ex-Freund) -> traumatische Erinnerungen
24. einen väterlichen Freund gewonnen (Redakteur)
(Klingt danach, als könnte ich eine Menge Spaß haben mit diesem Mädel...zumal in unserer Spielrunde schon 4 Männer sind...;)

Ich bin mal gespannt!:)

21.02.2010

How to: Tudor Kleid (Teil 2)

So and now for something more pleasant!;)

Nachdem ich nach der Hell-Week endlich dazu gekommen bin mein Packet aufzumachen - ich hab's am Premieren-Tag abgeholt, aber es stand wirklich fast 2 Wochen ungeöffnet hier rum, weil ich nicht dazu gekommen bin...^^ - konnte ich mich am Karnevalswochenende endlich ein bißchen austoben.;)
Schritt 1: Meter um Meter Nähte auftrennen...
Manchmal ist man etwas verzweifelt, wenn Borten und Spitzen gerade dann so gut angenäht sind, wenn man sie austauschen möchte...Also bestanden meine ersten Arbeitsstunden hauptsächlich aus Auftrennen und Fädenziehen - zum Glück gab's ein bißchen Black Adder als Unterhaltung dazu;).
Die schwarzen Spitzen, Ösen und Borte habe ich mal aufgehoben, wer weiss wofür man sie nochmal brauchen kann. Für den "Weniger-Gothik-Mehr-Tudor" Look hatte ich schon im Dezember 16m Goldborte und 12m weiße Spitze gekauft.

Schritt 2: Borte nähen...
Ich hasse Goldborte...das ist meine Erkenntniss aus stundenlangem Goldborte per Hand annähen, weil sie sich unter der Maschine einfach aufriffelt...aber das Ergebnis kann sich doch sehen lassen:
Für den Vorher - Nacher Effekt vergleiche oben mit Rechts und Links ;)

Schritt 3: Amerikanische Größen...
Nachdem ich mich stundenlang durch Goldborte geprügelt hatte, wollte ich zur ersten Anprobe schreiten und wurde gleich wieder vor ein Problem gestellt: Amerikaner haben Elefanten-Größen.^^
Das bedeutet übersetzt, dass die XL-Größe, die in deutschen Verhältnissen normalerweise in Größe 42-44 übersetzt wird, an mir plötzlich eher nach Größe 50 aussah...
Vielleicht bin ich aber auch nur unpraktisch gebaut, denn von der Länge in Rock und Ärmeln war alles super...nur in dem Oberteil hätte ich 1,5x Platz gehabt.
Falls euch sowas mal begegnet, verrate ich euch einen einfachen Trick, der trotzdem meistens funktioniert: Wenn es eine Naht unter den Ärmeln gibt (was meistens der Fall ist), lohnt es sich diese aufzutrennen (bei Kleidern natürlich auch den Rock vom Oberteil trennen an den entsprechenden Stellen) und einen spitz zum Ärmel zulaufenden Stoffkeil abzustecken und dann einmal grade hochzunähen. Diesen Abnäher kann man dann abschneiden, oder einfach zu einer Seite mit 3 Stichen fixieren. Dann den jetzt überflüssigen Stoff im Rock etwas einfalten und wieder annähen - Fertig. Nicht die eleganteste, aber bestimmt die schnellste Lösung, falls mal wieder eine Diät zu gut funktioniert hat...;)

Schritt 4: Aus Kleid mach Mantel
Heute durfte ich dann noch den letzten Schliff am eigentlichen Oberkleid vornehmen - ein fertiges Kleid zerschneiden braucht immer ein paar tiefe Atemzüge und ein bißchen Mut.;) Aber was hätte es sonst gebracht einen hübschen Unterrock zu nähen, wenn man ihn dann unter dem Überkleid nicht sieht?
Also macht man mit nur einem Schnitt zur Mitte des Oberteils hin aus einem Kleid einen Mantel (vorher sollte man den Rock vom Oberteil lösen ca 1cm rechts und links der Mitte). Dann braucht man nur noch die 2 neuen Kanten säumen - und weil ichs noch hatte noch ein bißchen Borte, diesmal sogar mit Maschine genäht, sonst säße ich da immer noch dran^^ - und schon steht der Zusammenführung von Rock und Kleid nichts mehr im Wege.

Jetzt muss ich "nur" noch die Innenärmel nähen...und dafür muss ich auch "nur" noch rausfinden, ob es für sowas überhaupt Vorlagen gibt....Ärmel haben doofe Ohren....aber hey, bisher siehts doch schonmal nicht schlecht aus, always look on the bright side of life! *dadum dadumdadumdadum* ;D

Eine Briefbombe für Apple

Normalerweise glaube ich nicht daran, dass man durch Gewalt die Welt verbessern kann, aber gerade in diesem Moment male ich mir vor meinem inneren Auge aus, wie die Apple Zentrale Independence Day like in die Luft fliegt und das mit vollstem Genuss!

Ich kaufte mir in der letzten Woche ein AV-Scart Kabel für meinen Video-iPod, damit ich die ganzen mp4-Filmchen auch auf meinem normalen Fernsehbildschirm sehen kann. Das Kabel kam gestern an und sollte heute zum ersten Mal getestet werden. Ergebnis: Ton ja, Bild nein.
Also Tante Google bemüht und nach 10Sekunden eine mögliche Lösung herausgefunden:
Da Apple es scheinbar nicht ertragen kann, dass manche User nicht bereit sind 20€ für ein Kabel zu bezahlen, das mit derselben Technologie bei der Konkurrenz für 3€ zu haben ist, hat man einfach mal die Farbcodierung auf den Steckern geändert...wicked...da wär ich nie drauf gekommen.^^
Ich also wieder an den Fernseher und den roten und gelben Stecker vertauscht. Ergebnis: Flackern und Streifen, aber Bild kann man das nicht nennen.
Ich also zurück zu Google und weitergeklickt, und siehe da: Mein Problem ist bekannt. Nachdem nämlich Apple feststellte, dass manche Menschen tatsächlich klug genug sind mal die Kabelbelegung zu überprüfen, wenn ihr No-Name Kabel nicht funktioniert, hat man die neue iPod Generation 5 - zu denen meiner leider zählt - mit einer Bild-Verschlüsselungs-Codierung versehen, die nur über den Chip im original Apple Kabel überbrückt werden kann. Und weil die neuen Kabel ja nun diesen Chip haben müssen - zur Erinnerung, der macht NICHTS ausser diese Verschlüsselung zu garantieren!!! - hat man den Preis gleich mal von 20€ auf 50€ raufgesetzt.
Wollt ihr mich verarschen??? Was für ein scheißbeschissenermonopolitischer Scheißhaufen ist das eigentlich??? Bitte entschuldigt meinen Unflat, aber da fehlt mir echt jede Eloquenz, um diese miese Abzocke noch anders zu umschreiben.

Und wisst ihr was das Schlimme ist? In den "Apple ist ein Abzocker-Laden" Posts in den entsprechenden Foren, treiben sich dann auch noch so Leute rum, die tatsächlich der Meinung sind, dass 50€ statt 3€ für so ein Kabel zu bezahlen schon irgendwie ok ist, auch wenn dieselbe Technik drinsteckt "weil's ja schon stylischer aussieht, so...". Wie bitte???
Warum schreit da eigentlich kein Gericht nach Schadensersatz? Microsoft muss Millionen zahlen (zu Recht!) und ihr System modifizieren (zu Recht!), weil es nicht erlaubt ist Fremdsoftware zu blockieren, aber Apple darf seine Kunden über den Tisch ziehen, wie es will, weil sie den neuen Lifestyle erfunden haben???

Und wer jetzt schon Luft geholt hat, um sowas zu sagen, wie "Ja aber solche 3€ No-Name Dinger werden ja auch nur von chinesischen Kindern produziert, man zahlt ja auch für die Menschenwürde der Arbeiter!", kann gleich den Mund wieder zumachen und sich mal ansehen, wo Apple so produziert.

Wie hat es diese Spaßtütengesellschaft bitte geschafft Millionen von Menschen soweit zu verdummen, dass sie tatsächlich der Meinung sind, dass ein Technologiekonzern, der nach dem Prinzip Style over Substance agiert, tatsächlich eine gute Idee sein könnte?!?
Während dir jeder Super-DAU auf der Strasse ein paar Bildzeitungs reife Sätze dazu sagen kann, warum Bill Gates der Darth Vader der Computerentwicklung ist, funktioniert Apple nach genau denselben monopolistischen Mechanismen, aber Steve Jobs ist der neue Lifestyle-Technology Guru des 20. Jahrhunderts nur weil er mit dem iPod mal eine gute Idee hatte?
Gebe ich Hayden Christensen einen Oscar für den besten Hauptdarsteller, nur weil Star Wars an sich in den 80gern irgendwann mal neu und aufrgend war? Das verstehe wer will, ich nicht - ausser es geht um die griffigen, nichtssagenden Werbeslogans, da hat Apple die Nase ganz weit vorn.^^

Bitte, vielleicht läuft so ein Mac System ein wenig sicherer, als Windows - das tut Linux auch. Warum muss ich dann das 10fache bezahlen? Für den Style? Nein, danke.
Und warum kann der gute Herr Jobs nicht einfach zufrieden damit sein, dass es soviele Menschen gibt, die seine horrenden Preise für "den Style" zu zahlen bereit sind? Warum muss man noch mehr Geld scheffeln mit der Blockade jeglicher Konkurrenz für die Leute, denen in erster Linie mal sch**** egal ist wie ihr verf****** Kabel aussieht?
Vermutlich, weil man nie genug Geld haben kann, darin zumidest waren sich schon immer alle Gurus dieser Welt einig.
Wie immer sind die Simpsons hier ihrer Rolle als Gedächtnis des 20. Jahrhunderts voll gerecht geworden:

Leider bin ich ein zu prakmatischer Mensch - oder zu wenig idealistisch - und daher werde ich meinen iPod weiter benutzen, weil einfach zur Zeit noch kein anderer mp3-Player über dieselbe Speicherkapazität und Videoausstattung verfügt.
Ich habe mir das aber auch sauer verdient, immerhin hätte ich mir für dasselbe Geld auch 10 nicht-Apple Player kaufen können. Ausserdem muss ich mit iTunes leben, dass es mir unmöglich macht Platz auf meiner Festplatte zu sparen, weil alle Dateien, die auf meinem iPod sind zusätzlich auf meiner Festplatte sein müssen, dass mir erzählt, dass Songs die ich gkauft habe, mir nur solange gehören, wie ich meinen Rechner nicht mehr als 5x wechsle, das die Benutzung des iPod als externe Festplatte so einschränkt, dass ich grade mal 1 mickeriges GB Daten hochladen kann - ich böser Mensch könnte ja sonst meine rechtmäßig erworbenen Musiktitel einfach weiterverschenken^^ - und mir auf 100 andere Arten das Leben schwer macht (und übrigens auch mit keiner Fremdsoftware kompatibel ist).

Aber der ganze Rest dieses überteuerten Mülls kann von mir aus demnächst die Kulisse für die Wall-E Realverfilmung werden - bei mir kommt das Zeug jedenfalls nicht auf den Schreibtisch!
Und jetzt geh ich was nähen für meinen Blutdruck. *grrrrrrr*

20.02.2010

Steckbriefe gegen Langeweile III

Ja, ich bin immer noch beim Arbeit vermeiden, hab grade meine Wohnung geputzt und suche jetzt dringend eine Ausrede, warum es sich in jedem Fall nicht mehr lohnt noch in meine Uni-Bücher zu kuken, bevor ich in.............2Stunden zum Bahnhof muss.......Farmville here I come!;)
Aber zuerst, mit freundlicher Unterstützung aus T.'s BackwarenFlechtwerk:

49 Fragen
1. Wann warst du zuletzt beim Frisör?
- Im Dezember. So alle 3 Monate muss die Wolle mal was kürzer werden.;)
2. Schminkst du dich?
- So wenig wie möglich, so oft wie nötig.
3. Trägst du Röcke?
- Theoretisch ja!!! Praktisch...sind Hosen einfach praktischer.
4. Was trägst du nachts?
- T-Shirts oder Nachthemden, es sei denn es ist zu warm;)
5. Welche Schuhgröße hast du?
- 41
6. Wie viele Paar Schuhe besitzt du (ungefähr)?
- Die ich regelmäßig trage: 3-4 (Sportschuhe exklusive); Die ich besitze, obwohl ich sie fast nie anziehe, aber nicht wegwerfe, weil sie noch fast ungetragen sind: ca.10
7. Hast du eine Tätowierung oder ein Piercing?
- Piercings find ich seltsam, aber Tattoos 2 - das 3. in Planung
8. Wann warst du zuletzt beim Zahnarzt?
- Weisheitszahn ziehen im Dezember.
9. Mit wem hast und zuletzt telefoniert und wie lange dauerte das?
- Tine, ca. 3 Stunden (Kreative Sitzung;)
10. Gibt es eine Serie, die du regelmäßig schaust?
- CSI & Supernatural...naja und Fringe, aber die find ich eigentlich nicht soooo super, das kukt eher mein Mann und ich bin zufällig auch da.;)
11. Warst du schon mal im Fernsehen?
- Nicht bewusst. In der Zeitung schon.
12. Welchen Sport schaust du dir im TV an?
- Fußball wenn ich muss, Eiskunstlaufen wenn ich darf ;)
13. Hast du eine Phobie?
- Höhenangst, oh ja...
14. Hast du dir schon mal gewünscht, ein Mann zu sein?
- Bestimmt, aber nie lange;)
15. Welche Zeitschriften liest du meistens?
- Öhh...keine, es sei denn ich bin wieder in irgendeinem Wartezimmer und hab mein Buch vergessen.
16. Wo verbringst du mehr Zeit, vorm PC oder TV?
- PC, im Fernsehen läuft doch eh fast nie was...
17. Wann warst du zuletzt in der Disco?
- Uhhhh....hmmm...keine Ahnung, muss wohl schon so 2-3Monate her sein, ich steh eigentlich eher auf Parties bei denen man sich auch mal unterhalten kann, wenn man das will...;)
18. Welche Tiere magst du gar nicht?
- Krabbelviecher (ALLE! Naja ok bis auf Marienkäfer und Schmetterlinge, die sind ok....)
19. Wenn du jetzt auswandern müsstest, wohin würdest du gehen?
- Kanada (ist zuviel Vancouver im Fernsehen!;D)
20. Bist du in der Schule mal sitzen geblieben?
- Nope.
21. In welchem Fach warst du besonders schlecht?
- Mathe und Chemie (sogar in Sport hatte ich ne 3, aber da war die 5 vorprogrammiert)
22. In welchem besonders gut?
- Philo und Pädagogik
23. Wie viele Sprachen sprichst du?
- Deutsch & Englisch, 5 Sätze Französisch
24. Welche Sprache würdest du gerne lernen?
- Französisch müsste ich dringend besser können und Japanisch würd ich gern können
25. Liest du in Zeitschriften dein Horoskop?
- Ich les ja keine Zeitschriften, aber wenn dann gerne.;)
26. Beherrschst du ein Musikinstrument?
- Trommeln
27. Kannst du tanzen?
- Keine offiziellen Tänze (war aber mal 6Monate im Ballet, da war ich so...5?;)
28. Was machst du nachts, wenn du nicht einschlafen kannst?
- Ich kann immer schlafen, wirklich! Im Bett, auf dem Sofa...10min und ich bin weg.;) Wenn das gar nicht geht...Geschichten erfinden!
29. Hast du ein Lieblingsgesellschaftsspiel?
- Nobody's Perfect !!!
30. Wohin ging dein bisher weitentferntester Urlaub?
- Südspanien...traurig aber wahr...
31. Wann warst du zuletzt auf einem Konzert?
- Beim Uni-Orchester vor einem Jahr
32. Welche CD hast du dir zuletzt gekauft?
- Sowas hab ich seit ewigen Jahren nicht mehr getan...ich hab iTunes;)
33. Hast du dich schon auf der Arbeit krank gemeldet, weil du einfach keine Lust hattest?
- Nö, nur bei der Schule und Uni ;)
34. Hast du schon FKK gemacht?
- Nope, steht auch nicht auf meiner To Do Liste
35. Hast du schon Bungee-Jumping oder Fallschirmspringen gemacht?
- Ähm...Höhenangst? Ich glaube nicht, Tim!
36. Welches Zweirad fährst du?
- Kann nicht Fahrrad fahren, zu wenig Gleichgewicht...
37. Wann hast du zuletzt die Fenster geputzt?
- Letztes Jahr im Frühling
38. Wann zuletzt Wäsche gebügelt?
- Vorgestern
39. Wann hattest du die letzte Auseinandersetzung mit deinem Partner wegen des Fernsehprogramms?
- Wann war das letzte Mal Sportschau?;D
40. Küsst du deinen Partner täglich?
- Bestimmt, aber ich achte eigentlich nicht drauf...
41. Öffnest du die Post, die an deinen Partner adressiert ist?
- Entschuldigung???
42. Wirst du laut, wenn du streitest?
- Seit ich nicht mehr 17 bin, nein. Seitdem versuche ich lieber Konflikte zu lösen, statt zu streiten - neeeeiiiiin, das ist nicht dasselbe.;)
43. Hattest du schon mal ein Blind Date?
- Leider.
44. Hast du dich schon mal in einen verheirateten Mann verliebt?
- Kenne kaum welche, daher nein.;)
45. Was war dein erstes eigenes Auto?
- Ich hab nichtmal nen Führerschein.;)
46. Bist du bei der Führerscheinprüfung mal durchgerasselt?
- s.o.
47. Wo muss die Tanknadel deines Autos stehen, damit du tanken gehst?
- s.o.
48. Hast du schon mal ein Auto zu Schrott gefahren?
- s.o.
49. Warum hast du bei dieser Umfrage mitgemacht?
- Arbeitsvermeidungsstrategie!;D

18.02.2010

Steckbriefe gegen Langeweile II

Na gut der Titel stimmt so nicht mehr ganz - jetzt ist das eher Arbeitsvermeidungsstrategie, um die Mittagspause etwas zu strecken, aber der Kontinuität halber, man weiss das ja...;)

***CURRENTOLOGY

1. Missing someone?
Hmmm...nein eigentlich grade nicht...es gibt wie immer viele Menschen, mit denen ich gerne mehr Zeit verbringen würde, aber das kennt man ja.;)

2. Mood?
Soooonnneeeee! Yayyy! Endlich wieder ein bißchen motivierter, als die letzten Tage;)

3. What are you listening to?
das Hörbuch zu Soul Music (meine neuste itunes Store Errungenschaft;)

4. Watching?
Nooothing...zuviel zu tun...

***RANDOMOLOGY

1. First place you went this morning?
Küche (Tabletten nehmen), Bad, Küche (Tee kochen), Schlafzimmer (mit Tee), wieder ins Bett für 20min, dann Anziehen und ins Büro....

2. What's the last movie you saw?
Ice Age 3. Na...ja...

3. Do you smile often?
Och nö, ich lach lieber gleich, das macht mehr Spaß und wenn man schonmal dabei ist...;)


***OTHEROLOGY

1. Do you always answer your phone?
Pfff...hallo? Bin isch Anrufantworter, oda was?;D

2. It's 4 in the morning and you get a text message, who is it ?
Ich glaub ich hab noch nie so spät ne SMS bekommen...aber wenn dann wohl mein Mann;)

3. If you could change your eye color what would it be?
Grün!!! :) Passt gut zu den Haaren...blau wär auch nicht schlecht...

4. What flavor do you add to your drink at Sonic?
Ähmmm...beantworte ich sobald ich weiss wovon die Rede ist...;)

5. Do you own a digital camera?
Nope. Nur ein Handy. Mein Mann hat eine, die ist aber auch nicht soo toll...ein Denkanstoß?...;)

6. Have you ever had a pet fish?
Mehrere. Goldfische und Schildkröten (falls das zählt) - es waren 4 und mein Bruder&ich haben sie nach den Turtles benannt, oh ja! (Anmerkung für die jüngere Generation: Vor 20 Jahren waren die Turtles noch voll in!;)

7. Favorite Christmas song(s):
Ich mag Weihnachtslieder nur ein ganz klein bißchen weniger nicht als Karnevalslieder, weil man damit auch immer so bis zur Vergasung genervt wird...aber Let it snow ist tatsächlich ganz nett, ja.;)

8. What's on your wish list for your birthday?
Öhm...Bücher?!?

9. Can you do push ups?
*manischesKichern*

10. Can you do a chin up?
*nochmanischeresKichern*

11. Does the future make you more nervous or excited?
Öhhh...das kommt drauf an worüber ich gerade nachdenke...aber da ich sowieso immer denke "Passt schoh" eigentlich keins von beidem...ich bin zu entspannt für diese Welt...;)

12. Do you have any saved texts?
gefühlte 50.000

13. Ever been in a car wreck?
Tatsächlich nicht.

14. Do you have an accent?
Oecher Platt nur wenn ich mich wirklich aufrege und auch dann nur sehr bedingt.;)

15. What was the last song to make you cry?
Last Unicorn. Je-des-Mal funktioniert seit 15Jahren.

16. Plans tonight?
Bibliographieren, bekocht werden *yeii;)*, vielleicht was Nähen, mal sehn...

17. Have you ever felt like you hit rock bottom?
Been there, done that, not even got a T-Shirt.

18. Name 3 things you bought yesterday?
Öhhh...ein AV-iPod Kabel, mein Frühstücksbrötchen und Sushi *mmjam*

19. Have you ever been given roses?
Japp diese Woche zuletzt.;)

20. Current worry?
Zuviel zu tun und Terminstress

21. Current hate right now?
Pfff...ich verschwende meine Energie normalerweise nicht auf sowas.;)

22. Met someone who changed your life?
Mehrmals sogar - und meist war's sogar zum Guten!

23. How will you bring in the New Year?
Rückblickend: Allein mit dem Mann, Wein, gutem Essen. War genau richtig so. (Sorry muss ich so stehen lassen;) Ach ja: Und FEUERWERK! Ich liiiiieeeeebe Feuerwerk!:)

24. What song represents you?
Plööhhh...jetzt wär's gut, wenn man irgendwie irgendwelche Ahnung von Musik hätte...ich sag mal Taiko, das hat keinen Text aber ganz viele groooße Trommeln...da mach jetzt jeder draus, was er will.;)

25. Name three people who might complete this.
*g* ich bin ja selber nur Nachmacher...

26. Would you go back in time if you were given the chance?
Klar, wenn ich mir aussuchen darf als wer oder was! Arm sein im Mittelalter muss ich nicht ausprobieren, aber sone Woche Versailles um 1700 würd ich mitnehmen.;)
Meine eigene Kindheit&Jugend muss ich nicht nochmal sehen, da war ich schon.^^

27. Have you ever dated someone longer than a year?
Jupp, einmal - hab ich geheiratet, schien mir ne gute Idee zu sein.;)

28. Does anyone love you?
Na das hoffe ich doch mal!

29. Ever had someone sing to you?
Also so ein Song für mich? Nee...dafür singen immer ganz viele Leute um mich rum, das ist auch ok.;)

30. When did you last cry?
Am Wochenende beim Olympia kuken - ich muss immer mitweinen bei Siegerehrungen, das ist echt furchtbar!;)

31. Do you like to cuddle?
Hallo? Gibt es irgendwen, der das nicht mag?

32. Have you held hands with anyone today?
Mein Kater hat mir heute Morgen die Pfote in den Bauch gerammt, aber ich glaube das überstrapaziert die Definition von Händchen halten...

33. Are most of the friends in your life new or old?
Man findet so selten wirklich wertvolle Menschen im Leben - ich pflege diese Freundschaften daher zu sammeln und nach bestem Wissen und Gewissen zu pflegen, so dass sie lange halten.;) Da ich bei meiner Sicherheitsüberprüfung immerhin aus dem Stehgreif 3 Leute nennen konnte, die mich schon seit mind. 10 Jahren kennen, denke ich, bin ich da auf einem ganz guten Weg.:)

34. Do you like pulpy orange juice?
Japp.

35. Where do you see yourself in 5 years?
Au weiah.;) Die Frage hat mir meine Promotionsbetreuerin letztlich auch gestellt, als es um die Betreuungszusage ging: "Wo sehen Sie sich denn in 5 Jahren"...schwierig...beruflich bin ich momentan ganz zufrieden, würde aber gerne bis in 5 Jahren anstreben irgendwas zu tun, dass mit meinen Studienfächern mehr zu tun hat. Privat...hmmm in 5 Jahren bin ich 31, eigentlich wollte ich mal Kinder haben - oder eins erstmal;) - bevor ich 30 bin...mal sehen.;) Ansonsten will ich in 5 Jahren eine Risenparty schmeissen - 10jähriger Hochzeitstag! - am liebsten nochmal mit großem Kleid und Brautjungfern und Buffet und 200Gästen...ausser natürlich ich bin da schwanger, soweit kommts noch, dass ich da aussehe, wie eine Litfasssäule auf 2 Füßen...;D
The future is a mysterious place!;)

15.02.2010

Ice Age 3

Nur der Vollständigkeit halber, weil es nicht soviel dazu zu erzählen gibt...;)

Gestern gesehen: Ice Age 3

Ein ganz netter Film, Scrat ist wie immer großartig, ein paar Mal habe ich sogar sehr laut gelacht und Buck ist ein hervorragender neuer Charakter - so eine bescheuerte Figur muss einem erst mal einfallen!;)

Insgesamt aber ein bißchen belanglos, die "Verantwortung-und-Freunde-nicht-im-Stich-lassen" Moral sehr aufgestülpt und garniert mit ein paar Presswehen-Witzen, die ich immerhin noch lustig fand - aber mein Humorzentrum ist ja bekanntwerweise nicht so anspruchsvoll.;) Abzüge gibt's allerdnigs dafür, dass mir nicht ein Zitat im Kopf geblieben ist...das war im ersten Film noch anders...

Ich vergeb mal aus Symphatie 2,5 von 5 Dinoeiern

How to: Feigen-Senf-Balsamico-Dressing

Willkommen in der karnevalsfreien Zone!
Ich find das super heute ist Rosenmontag und ich habe a) bisher noch nicht ein Karnevalslied bewusst gehört, b) bin noch nicht um 8Uhr morgens von Trommel- oder Blasmusikern geweckt worden und c) morgen ist der ganze Mist schon wieder vorbei und ich hab wieder ein Jahr Ruhe!;)
Und weil ja zum Glück ganz viel Wintersport im Fernsehen läuft, muss ich nicht mal auf meine Hintergrundbeschallung verzichten und kann dem unlustigen Frohsinn trotzdem entgehen - es sollte jedes Jahr Olympia sein!;)

But now for something completely different: das Balsamico/Feigen/Senf Gedöns Dressing Rezept!

Man braucht:
Den Saft von einer Mandarine (keine Orange, ist zu sauer!)
1EL Feigensenf (gibt's z.B. beim ReWe im Senfregal;)
1-2 EL Ahornsirup
1TL instant Espresso
5-6EL dunkler Balsamico
8-10 EL Olivenöl
Pfeffer & Salz

Der Feigensenf und der Ahornsirup sind nicht ganz billig, aber halten sich ewig, daher kann man, wenn man erstmal alle Zutaten beisammen hat, ein halbes Jahr Salat essen, ohne was nachkaufen zu müssen...ok, bis auf die Mandarinen, aber Obst kann man ja zum Glück auch ohne Salat essen!;)

Das Abschmecken ist am Anfang ein bißchen experimentell - die Mischung ergibt so ein süß-sauer-scharfes Dressing, da muss man die einzelnen Zutaten eben nach persönlicher Präferenz abstimmen - ich z.B. mag's eher süß, wenn es nach meiner GöGa ginge, würde das Zeug nur aus Senf bestehen - am besten noch mit Cayennepfeffer oder so.;)

Also viel Spaß beim Ausprobieren!

14.02.2010

Steckbriefe gegen Langeweile

Eine sehr hübsche Steckbrief-Variante ausgeliehen vom Ninja Report - ich hoffe man nimmt es als Kompliment!;)

***BULLCRAPOLOGY

1. If it were possible, would you want to know the day you were going to die?
Aller- allerhöchstens 1-2Tage im Vorraus - wer will das schon längerfristig wissen???

2. If you could change your name, what would you change it to?
Elisabeth fand ich eigentlich immer schön und Helena (neeeiiin nicht erst seit dem Shakespeare!!!;)

3. Would you drink an entire bottle of hot sauce for £1000?
Für 10.000Pfund vielleicht, ich vertrag ja nichtmal zuviel Pfeffer im Essen...^^

***DUMBOLOGY

1. How many pairs of flip flops do you own?
1Paar Zoris, zählt das?;)

2. Last time you had a run-in with the cops?
Öhhh...noch nie, glaub ich...wie langweilig...

3. Last person you talked to?
Mein Mann.

4. Last person you hugged?
Ebenso. Die Chance ist auch höher, wenn man zusammen wohnt.;) Auch wenn es erstaunlich ist, wie wenig man sich teilweise zu sehen bekommen kann, während man dieselbe Adresse hat...

***FAVORITOLOGY

1. Season?
Herbst!!! Winter ist zu dunkel, Sommer zu heiß (!!!) und im Frühling blüht zuviel...

2. Holiday?
Halloween obviously!;)

3. Day of the week?
Mittwoch. Wenn du den Tag überlebt hast, ist das Wochenende schon wieder fast da!

4. Month?
Oktober (siehe Herbst;)

***TECHNOLOGY

1. How many televisions are in your house?
2, wenn ich meinen Video-ipod nicht mitzähle...wenn's nach mir ginge, hätten wir schon lange einen im Badezimmer installiert!;)

2. What color cell phone do you have?
Silber.

3. How many computers are in your house?
3 wenn man meine alte Laptop-Gurke mitzählt - ist mehr eine bessere Schreibmaschine, aber irgendwie muss man so ein altes Ding lieb haben, wir haben soviel zusammen erlebt!;)

4. Have any idea how many Megahertz your computer has?
Laptop: 700Mhz (jaaaa sooo alt ist der schon;), Tower: 1Ghz...Was in Ben's Rechner drin ist inzwischen, weiß der Geier...oder K., dessen Altteile sind's ja hauptsächlich!;D

***FOODOLOGY

1. What is your salad dressing of choice?
Seit Weihnachten die Feigen/Balsamico/Senf Salatsoße von Schwiegermuttern. Muss mal das Rezept posten, das Zeug ist spitze!;)

2. What is your favorite sit-down restaurant?
Aachen hat ein paar nette Sushi-Resturants, mein Lieblingsitaliener hat ja zugemacht *grrr*

3. What food could you eat every day for two weeks and not get sick of?
Nudeln! Ich liebe Nudeln in jeder Form, ein Grund niemals eine Low-Carb Diät anzufangen!;)

4. What are your pizza toppings of choice?
Die Klassiker...Salami, Pilze, Feta, Oliven...sowas.

5.What do you like to put on your toast?
Mag nicht gern Toast, aber wenn dann entweder Wurst, oder Erdbeermarmelade.

So und nun habe ich Hunger, was für ein Glück, dass mein GöGa einen Tisch beim Inder reserviert hat!;) Bis dahin sollte ich wohl aber etwas vorzeigbarer aussehen (Nähen mit Samt, ich sag's euch, Ü-BER-ALL Fusseln^^) und nochmal ein paar Drogen nachwerfen - sonst kling ich beim Essen wie der Krebskandidat aus Akte X...;D

Einen schönen Valentinstag euch allen!

13.02.2010

How to: Meatball Spaghetti

Sorry ich bin momentan etwas mitteilsamer als sonst, weil ich Zuhause bin und krank, d.h. ich habe viel zu tun, auf das ich mich nicht konzentrieren kann und wenig, dass mich vom krank sein ablenkt.;)

Also erzähle ich euch mal, was es heute bei uns zu essen gibt: Meatball Spaghetti
Neben Maccaroni mit Käse (nicht so mein Lieblingsessen, zu pappig;) und Hamburgern das dritte amerikanische Nationalgericht - schon zu bewudern in unsterblichen Disney Filmen, wie Susi&Strolch oder 25 verschiedenen Simpsons Folgen.;)

Und wie vieles, dass aus den USA kommt, ist es a) einfach und b) effektiv - also geht schnell und schmeckt lecker!
Man nehme (für 4 Personen oder 2 Personen/2Tage):
1 Packung Spaghetti
500g gemischtes Hackfleisch
1 Tube Tomatenmark
1 Becher Sahne
1 Eigelb
Parmesan

Gewürze (Salz, Pfeffer, Knoblauch, Basilikum, Oregano) & Speisestärke oder 1Soßentütchen "Napoli".;)

Hackfleisch mit Salz und Pfeffer würzen und mit einem Eigelb verkneten. (Note: Ich hasse Brötchenwürfel in meinem Hackfleisch, aber wer das mag, darf die gerne da rein tun!;)
Tischtennisballgroße Bällchen Formen und in eine Pfanne legen.
Mit Margarine (Öl wird zu heiß!) und Knoblauch anbraten und möglichst selten (!!!) wenden - sonst habt ihr Brösel, aber keine Bällchen und könnt gleich Bolognese machen.;)

Mit der Sahne ablöschen, den Sahnebecher 1-2x mit Wasser füllen und dazugießen, (Soßentütchen dazu) und soviel Tomatenmark darin auflösen, bis die Soße die gewünschte Konsistenz hat - evt. mit Speisestärke nachbinden.

Nebenher die Nudeln normal nach Packungsanleitung kochen (ja, ich sag's ja nur...;).
Abschmecken, fertig!
Nudeln und Soße auf den Teller geben, den Parmesan drüber streuen, essen!;)

Soviel zur kleinen Kochecke für heute, hab jetzt schon Hunger...

12.02.2010

Stars gegen Vorurteile

Manchmal können einen diese ganzen Promi-Hochglanzmagazinchen schon auf die Plame treiben, oder?
Vielleicht fehlen mir ja ein paar Kilo weibliche Hormone, aber mich interessiert komischerweise eigentlich nie wieviele Kinder Madonna nun wieder adoptieren will, oder wieviel jünger ihr neuster Toy-Boy ist, wieviele Kinder Brangelina inzwischen haben und ob die beiden nun getrennte Schlafzimmer nie von innen sehen, weil sie ja eh ständig unterwegs sind...

Angleblich interessiert "Frau" sowas, genau wie "Frau" auch Liebesfilme mag und Sex and the City, Handtaschen, Schuhe und kleine, verhutzelte Hunde. Manchmal glaube ich, ich sollte aus Rücksicht auf solche Klischees eine Geschlechtsumwandlung machen lassen - dann kann ich wenigstens auf Werkzeug, Punkrock, Bier und Actiofilme stehen und mir nur dann neue Schuhe kaufen, wenn die Alten kaputt sind, ohne dabei ständig alte Vorurteile zu gefährden.;)

Da ist es doch positiv zu vermelden, dass sich manche Promi Frauen nicht nur für Kinder in Afrika einsetzen (was gut und lobenswert ist!), sondern auch mal kommentieren, was so in unserer Gesellschaft falsch läuft - grade in punkto Vorurteilen.
Kate Winslet zum Beispiel hat sich meine unsterbliche Hochachtung nicht (nur) erworben, weil sie eine hervorragende Schauspielerin ist, sondern weil sie darauf besteht, dass echte Frauen Falten bekommen dürfen, wenn sie älter werden und einen BMI von mehr als 18 haben. Ich denke, dass solche Vorbilder wichtig sind, vor allem, wenn mir im normalen Leben immer wieder Mädels begegnen, die Kleidergröße 36-38 tragen und sich für "zu dick" halten.^^ Das hat nichts mehr mit normaler, objektiver Selbstwahrnehmung zu tun und wird, meiner Meinung nach, nur von den lieben "Frauen" Zeitschriften ausgelöst, die dir weismachen wollen, dass Körpermaße von 70-50-70 nicht nur normal, sondern auch erstrebenswert sind.
Vielleicht ist es ganz gut, dass ich mit diser Art von Weiberkram nichts anfangen kann, so ist es mir möglich auch mit Kleidergröße 44-46 zu existieren, ohne mich in regelmäßigen Abständen erschießen zu wollen. Mehr Fett = weniger Falten, ist eine ganz einfache Rechnung - und wirklich wenige nette und aufrichtige Männer stehen auf verbissene Hungerhaken, nur mal so als Erfahrungswert.;) Wer auf die andere Sorte Mann steht, hat natürlich ein Problem, aber nicht nur mit dem Gewicht...

Und heute lese ich in der TV Spielfilm, dass manche weiblichen Hollywood Stars, wie Jennifer Aniston und Reese Witherspoon, sich inzwischen sogar öffentlich dazu bekennen zum Psychiater zu gehen - und das in Amerika, wo doch sowieso jeder 2. einen eigenen Couchmenschen hat...erstaunlich!
Scheinbar ist es immer noch nötig, dass "prominente Mitglieder der Gesellschaft" darauf hinweisen, dass man nicht "verrückt" oder "gaga" sein muss, um sich professionelle, psychologische Hilfe zu holen, wenn man mit sich, seiner Beziehung und seinem Leben unzufrieden ist. Und das ist, in meinen Augen, genauso traurig wie abgemagerte Teenager.
Ich selbst habe genug Psychologieseminare und Konfilkmanagement Kurse schon in der Schule gemacht, um zu erkennen, wieviele Menschen einem so im normalen Schul-, Uni- und Berufsalltag begegnen, die zwar ihre wunderbare Fassade pflegen, aber innerlich auf dem Entwicklungsniveau von Teenagern stehen geblieben sind. Die einfachste Konflikte zu handfesten Streitereien eskalieren lassen müssen, weil sie nicht einen Moment ihre eigene Perspektive verlassen können. Die völlig hilflos feststellen, dass sie mit anderen Menschen nicht klarkommen, weil sie mit sich selbst nicht klarkommen. Die in Depressionen versinken, weil sie den Unterschied zwischen "mal schlecht drauf sein" und Selbsthass nicht erkennen, oder völlig launisch nach einem Schuldigen für ihr unbefriedigendes Leben suchen, damit sie das schwarze Loch nicht sehen müssen, wo eigentlich eine gesunde Selbst-Reflektion sitzen müsste.
Projektion von eigenen Problemen auf Andere, mangelnde Selbstreflektion, mangelndes Kommunikations- und Konfliklösungsvermögen, oder zwanghaft übertriebene Erwartungshaltungen an sich selbst und seine Mitmenschen begegnen einem so häufig, dass man schon manchmal an der Menschheit verzweifelt.
Und alle diese Leute drehen sich weiter in ihrer einsamen oder verkorksten Existenz, anstatt sich Hilfe zu holen, weil sie ja nicht "verrückt" sind und solchen "Psychoscheiß" nicht brauchen - schönen Dank, da nehm ich lieber den Couchmenschen und bin damit glücklich als unabhängig und völlig neben der Spur!^^
Ich habe sehr wenig Gedult mit Menschen, die sich nicht helfen lassen wollen, so eine "Ich kann das halt nicht" Anti-Haltung zelebrieren, oder immer wieder Ausreden finden, warum sich ihr Leben oder alle Anderen, aber nicht sie selber ändern müssen. Zumal solche Probleme mit sich selbst über kurz oder lang immer dazu führen, dass man andere Menschen verletzt und/oder unfair behandelt - auch unabsichtlich, aber das kommt im Ergebnis leider meist auf's Selbe raus.
Ich glaube, ich kann mich sehr glücklich schätzen, dass ich tatsächlich gleich mehrere Freunde aus der Masse selektiert habe, mit denen man sich vernünftig unterhalten kann, denen man ruhig und sachlich erklären kann, wenn man mit ihrem Verhalten unglücklich ist und von denen man im Gegenzug eine vernünftige Rückmeldung zum eigenen Verhalten bekommt. Das entspannt das Leben ungemein, sollte man mir glauben!;)

Trotzdem hoffe ich, dass die Prominenz solche Themen etwas populärer macht und diese vorsinnflutlichen Rollenklischees und Vorurteile endlich beseitigen hilft, damit vielleicht am Ende weniger Menschen in unserer schönen Konsumgesellschaft so erstaunlich unglücklich sind.

So Wort vom Sonntag beendet, schlaft alle gut!;D

11.02.2010

Always make the best of things...

Entgegen all meiner Hoffnung hat mich die kollektive Hell-Week Grippe doch noch spät, aber hart erwischt. Oder mein Immunsystem war es einfach Leid ständig vertröstet zu werden, wie auch immer...
Sich über Karneval krank schreiben lassen war eigentlich etwas, dass ich vermeiden wollte - man will sich gar nicht erst dem Verdacht aussetzen, man würde nur was härter feiern wollen^^ - aber nachdem ich heute im Büro einfach völlig unfähig war mich auf irgendwas zu konzentrieren, hat mein Chef auch eingesehen, dass arbeiten so wenig Sinn macht.;)

Also dicke Decke, Schal, Halsbonbons, Grippostad, Ingwertee (massig!) und viel Schlaf statt Saufen und Feiern - an Karneval kann ich mir Schlimmeres vorstellen.;) Und damit man sich zwischendurch nicht so nutzlos fühlt ein wenig leichtes Grafik-Design zur Entspannung!

Ich präsentiere also einigermaßen stolz und definitiv zufrieden die Kollektiv-Arbeit, die zum fertigen Rosenfriedhof Cover geführt hat:

-Impressum-
Coverbild: Kirsten Anders, Andrea Schmitz
Fotografie: Thomas Michalski
Coverdesign: Manuela Sonntag
Lektorat: Christine Schuhmann
Copyright: Manuela Sonntag, 2009
Verlag: lulu.com
Druck: lulu.com
Ort: Morrisville, NC 27560
United States of America
2009








Danke euch allen, ich hoffe ihr seid mit der Aufmachung so auch zufrieden!
Am Inhalt arbeite ich noch, dass ist jetzt leider allein mein Mühlstein...;)

08.02.2010

Sherlock Holmes (Film versus Vorlage)

Ist euch auch schonmal aufgefallen, dass es manchmal besser ist, wenn man den Text von einem Lied gar nicht erst versteht?
Mir bzw. uns fiel das am Freitag beim Karaoke Abend auf - wenn man den Text zum Mitsingen präsentiert bekommt und er da so steht in seiner nackten, literarischen Form, geht einem oft doch nur auf, dass man eigentlich nicht viel verpasst hat, als man ihn noch nicht verstanden hat...;)

So ähnlich funktioniert das auch mit Sekundärliteratur. Nicht nur, dass man als Literaturwissenschaftler und/oder Hobbyauthor sehr schnell die Lust an vielen Büchern verliert, weil man einen leidvoll geschärften Blick für logische Fehler, unsauber gezeichnete Charaktere und platte Plot-Points entwickelt, wo andere Menschen in gesegneter Bildheit weiterlesen. Sekundärliteratur ermöglicht dem geneigten Leser ausserdem noch den Einblick in die tieferen Bedeutungsebenen von Handlung und Held, auf den man vielleicht lieber verzichtet hätte.;) Mir so ergangen mit Sherlock Holmes. Ich mag die Bücher zwar immer noch, aber wenn man sich mal ein bißchen damit beschäftigt hat (also wenn man Crime Fiction als Examensthema nimmt;), kann man nie wieder ent-wissen, was für ein anti-sozialer, drogenkaputter, homoerotisch angehauchter, versnobter, lebensunfähiger A**** der gute Mann ist. Wer glaubt Dr. House hätte diesen Archetypus erfunden...WRONG!;)
An sich habe ich ein Herz für Anti-Helden, aber mir scheint da ist in der Retrospektive (Spin-Offs, Fan-Fiktion, Verfilmungen etc) doch Einiges geschönt worden, bis aus diesem Typen eine kleine, süße Disney Maus werden konnte, die leider mein Holmes Bild geprägt hat, bis ich die Original-Geschichten mal zu lesen bekam - Kulturschock!;)

Und dann bekam ich den Trailer für den neuen Guy Ritchie Film Sherlock Holmes zu sehen und dachte mir: "Hmm wie süß ein 'nach Motiven von...' Actionfilm, aber immerhin hat der Robert Downey Jr. halbnackt..."
Mit dieser Erwartung im Gepäck schwang ich mich also am Samstag in einen Kinosessel und siehe da - ich wurde positiv überrascht. Gut, wenn man so wenig erwartet, ist das vielleicht nicht schwer, aber trotzdem soll es ja mal lobend erwähnt werden!;)

Natürlich muss man sich damit abfinden, dass der Film einige Action-Elemente enthält (die im Trailer allerdings unnötig reisserisch zusammengefasst waren) und wer sich nicht damit abfinden kann, dass Holmes und Watson auch mal selber in der Guy Ritchie typischen Slow-mo/Zeitraffer Optik "Hand anlegen" wenn es ans Prügelln geht, der sollte den Film wohl lieber nicht ansehen. Allen Anderen wird aber hoffentlich auffallen, dass der Drehbuchschreiberling seinen original Sherlock ziemlich gut kannte und auch mochte!:)
Auch wenn schon eine deutliche Verjüngungskur im Vergleich zu früheren Produktionen stattgefunden hat - der Look an sich ist ziemlich ähnlich geblieben, findet ihr nicht?

Die Story ist eher nebensächlich - das typische viktorianische Geheimbund-Weltherrschaftsgedöns halt - die Kulisse auch sehr archetypisch düster-dreckig, aber die beiden Hauptcharaktere sind einfach so liebevoll gezeichnet und in ihrer Hass-Liebe Manier so unterhaltsam, dass das für manch Anderes entschädigt.
Holmes brilliert in all seiner antisozialen Rationalität und Watson (Jude Law kann nicht mal ein Schnurrbart entstellen...erstaunlich;) gibt den Kriegsveteranen mit einem Herz für alkoholsüchtige Halb-Autisten - die Drogensucht wollten sie wohl entweder Robert Downey Jr. oder dem amerikanischen Publikum nicht zumuten. Vielleicht haben die auch zuviel Disney gesehen.;)
So sehr ich mich bemüht habe - und das habe ich wirklich;) - ich konnte in der ganzen Auflösung zum Schluss keine logische Lücke finden und nicht mal das "Fight-Club" Hobby, dass sie Sherlock noch angedichtet haben, kommt einem im Zusammenhang komisch vor - irgendwo muss man ja seinen Frust mal ablassen.;)

Den einzigen Abzug, den ich zu machen habe, gibt es für die fast nicht existenten weiblichen Hauptrollen. Holmes pseudo love-interest Irene Adler und Watsons Verlobte Mary finden nebem dem zankenden alten Ehepaar Homes-Watson quasi nicht statt - hier hätte der Drehbuchschreiber ein bißchen mehr Detailliebe investieren können, oder man hätte vielleicht ein paar charismatischere Darstellerinnen suchen können, wie auch immer.;)

Insgesamt ist man am Ende allerdings überrascht, dass der Film "nur" knapp 2 Stunden gedauert hat - nicht weil's langweilig war, sondern weil man sich mit Popcorn und Cola wirklich gut unterhalten fühlen kann.;)

Von mir gibt's daher 4,5 von 5 Opiumpfeifchen

07.02.2010

Mission accomplished. Oder: Wie rettet man ein Kostüm...

Manchmal denke ich mir, vielleicht hätte ich Chemie nicht nach der 10. Klasse abwählen sollen. Gut, das hätte geheißen, ich hätte eine 2. konstante 5 in meinem Zeugiss mit mir rumgeschleppt (Mathe halt;) und wäre vermutlich nicht so einfach in die Oberstufe eingelaufen...aber vielleicht hätte ich ja tatsächlich auch noch was gelernt. Zum Beispiel, dass man manche Stoffe nicht bleichen sollte...^^

Ich hab' die Story in den letzten Tagen schon recht oft erzählt, daher werde ich mich kurz fassen, aber es begab sich nach der letzten Aufführung, dass ich eine Maschiene Wäsche ansetzte, die auch mein hübsches Helena Kostüm enthielt.
Nach dem ersten Waschgang stellte ich dann fest, dass der hellblaue Überstoff leider auf den weißen Stoff abgefärbt hatte (war kein anderes blaues Zeug in der Maschine;), was aus einem weiß-graublauen Kleid, ein graublau-babyblaues gemacht hatte.
Ich also ganz clever dachte mir: Dann wäscht du's halt nochmal und tust was Entfärber dazu...
Nach diesem zweiten Waschgang hatte ich ein babyblaues Unterkleid und ein Oberkleid in einem wirklich interessanten lila-rosa-pinken Batiklook...und spätestens da habe ich geflucht, dass ich das nicht habe kommen sehen!!!*grrr*

Aber man findet sich ja schnell mit unveränderlichen Tatsachen ab und daher kaufte ich am nächsten Tag 2Packungen marineblaue Waschmaschinenfarbe, weil ich mir dachte, dass ein dunkel-hellblaues Kleid wohl auch ganz hübsch ist. Ja denkste...
Ich weiss nicht wie - fortgeschrittene Chemie vermutlich - aber falls ihr das mal ausprobieren wollt: Verfärbtes und mit Bleiche behandeltes Polyester reagiert mit marineblauer Farbe in einer Weise, die ein sehr kräftiges Lachs-Rosa ergibt - ich habe das mal fotografiert, damit man wir auch glaubt.^^ Blau-Rosa war nicht der Look der mir vorschwebte, ich hab aber so ca 1qm rosa schimmernden Stoff zu vergeben, falls jemand den für irgendwas brauchen kann...

Nachdem mir also durch diese Aktion die Laune sehr nachhaltig verdorben war - man frage meinen armen Schatz, der musste mein langes Gesicht ertragen;) - war ich dann fuchsig. Also habe ich rausgefunden, wo es den weißen Stoff gab, einen Ähnlichen gekauft (war nicht mehr genug von dem anderen da, vermutlich weil schon 20m in die Kostüme geflossen war;) und meine Nähmaschine ausgepackt.

Nach 3Tagen Arbeit kann sich das Ergebnis jetzt wieder sehen lassen - die Schleppe und die Rüschen sind wieder weiss (mann ich hasse Rüschen, E. du hattest Recht!) und dank meines fast unerschöpflichen Bortevorrats (es lohnt sich immer wieder 20m von Irgendwas zu kaufen;) sind sogar die hellen Nähte am Oberteil hübsch versteckt - die färben nicht mit, das sollte man immer im Hinterkopf behaten, wenn man seine Klamotten umfärben will! Immer Farben aussuchen, die auch zusammen passen und schöne grade Nähte machen, wenn man selber näht.;)

Nun kann also Karneval oder die nächste Märchen-Party kommen, mein Schneewittchen-Outfit braucht nur noch ein Krönchen!


Mission accomplished: Gute Laune wieder hergestellt!;)

05.02.2010

Die Perlen sind da!

Traurig aber wahr, der Alltag hat uns wieder und so langsam macht sich bei mir die "Nach-Hell-Week-Aufräum-Erschöpfung" breit.;)

Das kann allerdings auch damit zusammen hängen, dass die nächsten 4 Wochen bei mir etwas ausgeplant sind (ich weiss, ich hatte versprochen nach den Aufführungen wieder mehr Zeit zu haben, bitte verzeiht mir nochmal!:-S) mit Arztterminen, dem Exposée für meine Dissertation (für den Drittmittelantrag;) Abgabetermin 1. Märzwoche und der Neuauflage vom Rosenfriedhof, die sollte nämlich schon November 2009 raus...:-(...

Aaaber mein Plan ist gut und meine Resolution fest: Wenn ich 2 Nachmittage die Woche für Unikram aufwende und an den beiden Abenden, die ich ja jetzt dank Probenpause wieder Zeit habe an meinem Manuskript arbeite, dann bleibt mir 1 Tag Wochenende + 1 freier Abend am Dienstag (wo ich allerdings auch bis 20Uhr arbeite, da bin ich danach eh Matsche im Kopf;)...

Solltet ihr euch wundern, warum man nicht soviel von mir hört im Februar, dann verweise ich auf diesen Blog-Post, ok?;D

Motivation muss aber ja auch sein und die ergab sich tatsächlich auch kurz vor der Hell-Week, auch wenn ich bisher nicht dazu gekommen bin es gescheit zu kommunizieren;):

Nach gefühlten 10 Jahren haben es lulu und amazon endlich geschafft Perlen für die Säue in ihre online-Plattformen aufzunehmen!
Alles was dafür nötig war, war eine komplette Neuauflage, eine neue ISBN, 10Tage Sch*****-Frickel-Formatierarbeit und 8 Wochen Warterei auf die Reaktion von amazon.com (auf amazon.de wartet "man" immer noch^^)...

Aber positiv bleiben: Es ist da, es kann gekauft werden, wir sind glücklich, Vince!;)

Zur amazon Seite kommt ihr durch den Link rechts *haha*, ich verlinke euch aber zusätzlich mal die lulu Seite, weil es da auch eine Vorschau auf die ersten 10 Seiten gibt.
Also alle Fans der Kurzliteratur schonmal aufgemerkt und hingeschaut - den Roman für Lang-Leser gibt's dann demnächst - versprochen!;)

Related Topics

Related Posts with Thumbnails