2009-05-30

Marie Antoinette

Tja manchmal kommen eben doch noch Filme im Fernsehen,
die man immer schonmal gesehen haben wollte, aber irgendwie nie dazu gekommen ist.
Obwohl im Trailer zum Kinofilm damals sämtliche bunt-pinken Szenen verwuschtet wurden, was mir den Film fast verleidet hätte, wollte ich Sophia Coppola doch eine Chance geben mir zu beweisen, dass sie mehr kann als Maria Antoinette als Paris Hilton der Renaissance zu inszenieren...was zwar der Wahrheit nahekommt, aber doch ein wenig zu kurz gegriffen und einseitig wäre. Und siehe da...sie kann!;)

Auch wenn der Film teilweise etwas gestückelt wirkt - viele kurze Szenen, die nur eine Hauptaussage treffen und dann direkt zum nächsten Großereignis überleiten - ist die "modernisierte" Fassung durchaus gelungen (man soll mir ja nicht immer nachsagen ich fände sowas immer schlecht;). Nun ist ja Kostümfilm + moderne Musik nicht wirklich noch originell, mir gefiel aber vor allem, dass die unheimlich bunten, "I want Candy" unterlegten Shoppaholic Szenen als Kontrast auf Sequenzen folgten, die die junge Königin als einsames, überfordertes und vernachlässigtes Mädchen darstellen - gut vielleicht nicht das tiefsinnigste psychologische Porträit, aber immerhin eine Fallstudie zu Verdrängungstaktiken, die sogar amerikanische Kinogänger verstehen dürften, die von Europa nur wissen, dass es neben Russland liegt.
Für Historiker findet sich das eine oder andere verbürgte Zitat: "Es sind heute viele Menschen in Versailles." oder auch mein persönlicher Favorit "Herr hilf uns, wir sind zu jung, um zu herrschen."
Man kann über Kirsten Dunst als Besetzung sicher streiten (mir persönlich gefällt sie ja immer noch als Vampirblag am besten ;) was ihre Fähigkeiten als Charakterdarstellerin angeht, aber im Laufe des Film schafft sie es doch überraschend gut weder das dumme Blondchen, noch die dramatische Heldin zu spielen und eine junge Frau zu verkörpern, die einfach die meiste Zeit über keinerlei Ahnung hat, was um sie herum passiert - was glaube ich der historischen Realität wohl am nächsten kommt!;)
Die Episode "von Fersen" ist kurz aber schmalzig, was ebenfalls der historischen Wahrheit einigermaßen nahekommen dürfte, auch wenn die "Affaire" der beiden vermutlich nicht halb so wild war, wie im Film - obwohl man es der armen Frau nach 7 Jahren jungfräulicher Ehe wirklich gönnt...
Zwichendurch plätschert der Film leider ewig dahin, ein bißchen wie die langen Tage in Versailles, wodurch man einen Eindruck bekommt, wie schwer es sein kann sich nicht zu langweilen, was aber für den Zuschauer ruhig weniger eindrucksvoll hätte dargestellt werden dürfen.
Ein wenig zu kurz kommt dafür dann Louis Auguste, der doch etwas mehr was als sexueller Versager und Marionettenkönig, aber mit den politischen Ein- und Übersichten zum vorrevolutionären Frankreich tut sich der Film ohnehin schwer. Die Revolution kommt harsch und überraschend - vielleicht dem Umstand geschuldet, dass man es hier mit Marie Antoinettes Perspektive zu tun hat - nichtsdestoweniger wäre ein bißchen mehr Geschichte und ein paar weniger Versailles Aufnahmen auch da bestimmt nicht verkehrt gewesen. Wobei ich Originalschauplatz Auswahl und Kostümdesign an dieser Stelle meine Hochachtung aussprechen möchte.
Auch andere inszenatorische Einspielungen - wie das Verschwinden des Babys aus dem Portrait, dass den Kindstot des jüngsten Sohnes andeutet - können sich durchaus sehen lassen.

Insgesamt ist der Film kritisch, unsentimental, atmosphärisch gelungen und schauspielerisch überraschend gut umgesetzt. Die größte Kritik in Richtung Regie kann nur sein, dass sich Sophia Coppola um die Revolution herumdrückt und den Film mit dem Abtransport der Königsfamilie nach Paris und der Aufnahme des zerstörten Versailles enden lässt. Ich weis nicht, ob sie damit ihrer Titelheldin einen Gefallen getan hat, die man während der "Plätscherszenen" zwar "erwachsen werden" sieht, deren Aufstieg zur tragischen Königin unter der Guillotine man dem Zuschauer meiner Meinung nach ruhig hätte zumuten können.

Wer sich für das Ende der Geschichte interessiert und keine Hemmungen hat die Illusion an die glorreiche französische Revolution zu verlieren (wenn man das heutzutage überhaupt noch kann?!;) dem empfehle ich Joan Haslips Biographie - nicht zu trocken geschrieben, aber gut recherchiert! Und auch ein bißchen bunt...bleibt eben bei Popstars nicht aus, auch nicht bei denen aus der Renaissance.;)

2009-05-29

Star Wars Nostalgia

Jedesmal wenn dieses Lied auf meiner playliste läuft, möchte ich wieder Star Wars kuken...dabei gehts da um den unsäglichen ersten Teil, aber trotzdem...;)

The Saga Begins...

Vielleicht auch nur ein Zeichen von Weird Al's Talent UND er sieht in dem Video mal echt lecker aus...und immerhin ist Amish Paradise auch einer von ca. 3 "HipHop songs" auf meinem ipod!;D

2009-05-27

ITEM-Interactive Technical Ela Manual

Hmmm was tust du, wenn du glaubst einen voll tollen Witz gemacht zu haben, aber damit ihn irgendwer außer dir versteht, müsstest du ihn erstmal erklären, was ja, wie jeder weis, der Tod jedes guten Witzes ist?...Ein Teufelskreis...
Naja vielleicht ein Kompromiss, ich erzähle einfach kurz, dass die Firma in der ich arbeite an einem Projekt sitzt, das IETM (Interactive Electronic Technical Manual...glaube ich;) heißt, dann könnt ihr euch den Witz immerhin noch ein bißchen selber erarbeiten!;D

Und im Rahmen dessen, starte ich heute endlich mal die lange geplante Serie:
Filme, die man unbedingt gesehen haben sollte, wenn man verstehen will wovon ich eigentlich rede!

Ich habe lange überlegt statt dessen eine Favourite Books&Films Liste zu machen, aber das wäre irgendwie zu langweilig... Also hier die ersten paar Filme, die man unbedingt mindestens einmal gesehen haben sollte, damit man die Zitate erkennt:

Robin Hood - Helden in Strumpfhosen (Men in Tights)
Alltagstaugliche Zitate:
"Das-ist-ja-e-kel-haft!"
"Messt fort mit der Fahre!"
"Folgt meinem Schritt"

Mystery Science Theater 3000
Alltagstaugliche Zitate:
"Rechts, Links, Rechts, Links, Autsch eine Tür..."
"Hier steht, die Hülle bricht und alle sterben...hab ich sogar zweimal unterstrichen!"
"Wann kommt denn das technologische Zeitalter? - Mittwoch!"

Ice Age
Alltagstaugliche Zitate:
"Das Überleben unterscheidet den Dodo von anderen Tierarten!"
"Aussterben könnt ihr später spielen!"
"Hast du niemand anderen, den du nerven kannst? Freunde, Verwandte, giftige Reptilien?"

Disneys Tarzan
Alltagstaugliche Zitate:
"Ich fühle mich wie neu geboren! - Wie schade, weil ich dich jetzt umbringe!!"
"Ist das Wasser auch wirklich keimfrei??!?"
"...Oookeehh ist ja dein Baby...."

Disneys Mulan
Alltagstaugliche Zitate:
"Dein poröser Erlöser ist da!"
"Draaache! Nicht Eidechse! Wir machen nicht diesen Quatsch mit der Zunge..."
"Und was bist du??! Ein Schaf??!?"

...to be continued...;)

2009-05-24

Dein Rabe ist 'ne Amsel...

...jaja so kann es einem ergehen, wenn man das Beste für seine Freunde im Sinn hat! Da steht man mit Allergie Matschaugen und Triefnase mitten in Pollen und Staub beim Umzug - also in anderen Worten: voll verklatscht und des logischen Denkens nicht mehr ganz so fähig;) - und hebt so einen Schrank aus der Ecke, irgendwer ruft, man stellt das Ding ab, dreht sich um und 2 Sekungen später macht's RUMS und Schrank nebst Türen landen auf deinem Fuß...

Apropos Fuß, kann ich ja nicht wissen, dass besagter Schrank (Sparren Hochschrank von IKEA, in intakt noch in unserem Bad zu bewundern) nur noch drei Füße hat und nur deswegen seit 4 Jahren noch steht, weil zwischen Kühlschrank und Wand kein Platz zum umkippen war...^^

Das Ende vom Lied nach 8 Stunden Schleppen und Schwitzen sitzt man so beim Italiener und lässt sich seine Käsenudeln schmecken und als man aufstehen will, geht's fast nicht, weil Fuß und Knöchel dann endlich beschlossen haben den Dienst zu quitteren und einfach mal auf das 2,5facher der normalen Größe anzuschwellen. Immerhin war's noch für die Umstehenden lustig, denn das Ei sitzt genau auf der Brust von meinem Vogel (also der auf dem Fuß, schon klar,ne?;) so dass der momentan eher nach Dompfaff als Rabe aussieht. Wieder ein Grund mehr sich nie an Stellen tätowieren zu lassen, die größeren Umfangsschwankungen ausgesetzt sein könnten!!!

Soviel Wort zum Sonntag für diese Woche, ich geh jetzt mal meinen Amselpfaffenraben weiter kühlen...
Cheerio Miss Sophie!;)

2009-05-20

Eine kleine Küchenodyssee...

Sage mir, Muse, die Taten des viel sich wendenden Mannes,
Welcher so viel geirrt, nach der heiligen Troia Zerstörung,
Vieler Menschen Städte gesehn, und Sitte gelernt hat,
Und auf dem Meere so viel' unnennbare Leiden erduldet,
[...]
Sage hievon auch uns ein weniges, Tochter Kronions...

Und so zogen unsere Helden aus einen Ersatz für Ihre alte, arg mitgenommene Küche zu finden! Mit frohem Herz und hohem Mut schritten sie voran und...

Jaja es hätte sooo schön werden können. Wie ja vielleicht bereits bekannt versuchen wir schon seit 2 Monaten unsere bescheidene Behausung etwas gemütlicher zu machen und vor allem die ganzen Möbelerbstücke auszusondern, die nach 20 Jahren endlich mit Würde in die großen Möbeljagdgründe eingehen können, wo Sofas noch frei und wild leben und Kleiderschränke noch Raubtiere sein dürfen...oder so ähnlich...

Nun sollte sich in dieser Woche der Höhepunkt dieses Möbelabenteuers ergeben, dass uns bisher schon so manche Muskel- und Nervenkraft gekostet hat - Die Küche!
Vielleicht bin ich ja in dieser Hinsicht ein wenig traumatisiert - als meine Eltern ihre neue Küche bekamen, musste ich fast drei Wochen von Toast mit Nutella überleben und konnte beides bis vor wenigen Jahren daher nicht mehr essen;) - aber ich finde eine neue Küche aufzubauen, ist das Schlimmste was man in punkto schöner Wohnen überhaupt machen kann. Kein anderer Raum - mit Ausnahme Badezimmer vielleicht, aber wer baut schon in einer Mietwohnung ein neues Bad? - lässt bei Nicht-Vorhandensein die Lebensqualität so rapide sinken. Kein Sofa im Wohnzimmer? So what man hat ja ein Bett. Kein Schreibtisch? Ne Tür auf vier Pollern tuts auch...
Nun sollte es sich begeben, dass heute unsere neuen Schränke etc. geliefert werden sollten, damit uns unsere aufopferungsvollen Freunde am Feier- und Brückentag beim Aufbauen derselben zur Hand gehen können. Doch der Meeresgoot hatte scheinbar was dagegen und verwirrte den Geist der sowieso schon leicht mental überforderten Neckermann Mitarbeiter, so dass uns gestern ein Anruf erreichte, um uns zu sagen, dass leider nur erstmal unsere Vorratsschränke (und VIELLEICHT der Kühlschrank??!?!) geliefert werden könnten - der Rest käme dann erst in 4 Wochen...oder 10 Jahren man weiss ja nie.^^
Gut so einen Schrank kann ich jetzt auch ohne Schwadron Helfer, Elektriker und Wasserinstallateur aufbauen, es wäre also nett gewesen dass vielleicht ein wenig früher mitzuteilen als 24Stunden vorher, aber vermutlich war's ja auch unsere eigene Schuld, weil wir noch keine Boten zum Orakel von Delphi geschickt hatten...^^

Heute nun kündigt sich der fulminante Epilog des Dramas an, denn mit unseren Voratsschränken erreichte uns die Mähr von einer sagenumwobenen Möbellieferung NÄCHSTEN Dienstag. Manchmal können einem 4 Wochen vorkommen wie 4 Tage ob da Morpheus und die Unterwelt im Spiel war? Man weis es nicht, man munkelt nur...
Nun müssen wir noch unsere Herolde entsenden den netten Speditör großzügigst zu bitten doch an einem anderen Tag als Dienstag vorbeizukommen, der uns leider jetzt so logistisch gar nicht in den Kram passt.

Und dann bleibt zu hoffen, dass unsere Schränke nicht wieder auf eine mysteriöse Reise ohne Wiederkehr gehen...ich glaub ich geh schonmal was Weben, auf dass ich heute Nacht was zu tun habe...Ihr dürft mich Penny nennen!;)

2009-05-18

Stell dir vor es ist Montag...


...und keiner geht hin!?;)

Ich erlebe gerade zum 1. Mal in meinem Leben wie es ist ein ganzes Büro völlig für sich alleine zu haben....Ich habe keine Ahnung wo Chef und der Rest abgeblieben sind, aber scheinbar arbeite ich heute als Einzige hier *sfz*...Das Leben kann so ungerecht sein!;)

2009-05-17

Manchmal will ich Katze sein...

Ohne Worte...^^

Bond...Horst Bond!

Wußtet ihr, dass die Stasi schon Kameras entwickelt hatte, mit denen man durch ein 1mm Durchmesser Loch filmen konnte? Also theoretisch aus Motoradhelmen, oder Polzeimarken, Blumentöpfen, Briefkästen usw.? Es gab sogar eine voll automatisierte "Tonne" ( wirklich!) die auf drei Ebenen irgendwelches Aufnahmequipment unterbringen konnte...mit P. Erlaubnis stell ich mal das Bild aus ihrer Staatsarbeit dazu:

Gut in irgendeinem Nobel-Vorort würde so ein Ding jetzt schon auffallen, aber ansonsten gar nicht schlecht für die 70iger Jahre DDR, oder?

Bleibt nur zu hoffen, dass kein Penner versucht in dem Ding ein Feuer in Gang zu bringen...Oder hießen die im Sozialismus nicht Penner, sondern zivilgesellschaftliche Elemente ohne Beitrag zum sozialbürgerlichen Klassenkampf?

Ich will mir ja hier nicht politische Inkorrektheiten vorwerfen lassen...;)

Die Wichtigkeit des Seins...

Ich habe gestern von meinem Göttergatten eine Pfingstrose zum Frühstück geschenkt bekommen (auf Knien, oh ja, allerdings grinsend, an den romantischen Details arbeiten wir noch...;) weil wir jetzt offiziell 6 Jahre und 5 Monate zusammen sind.
Warum ich das erzähle? Weil mir daran mal wieder aufgefallen ist, dass man solche Erbsenzählereien NIEMALS einstellen sollte und wenn man 100 Jahre alt wird!!!:)
Es hilft den Anderen nicht als selbstverständlich hinzunehmen, eine Aufgabe, die mit der Zeit und vor allem mit der Routine, die sich unweigerlich einstellt, spätestens wenn man ein paar Jahre zusammen wohnt, immer schwerer wird. Gut Beziehungen sind harte Arbeit, selbstverständlich, klar, keine Disskusionen, blablabla, been there, done that, bought the T-Shirt...
Aber jetzt mal im Ernst, wer denkt im Alltag daran, dass da doch eine tiefere Wahrheit drinsteckt? Ich jedenfalls selten, was mich zu der Erkenntnis bringt, dass nicht die Routine der eigentliche Beziehungskiller ist, sondern die Selbstverständlichkeit.
Soviel Wort zum Sonntag *punintended!* und ich geh jetzt weiter Erbsen zählen, inzwischen sind wir nämlich bestimmt schon bei 6 Jahren, 5 Monaten, 2 Tagen und 13,5 Stunden...oder so!:D

Warum eigentlich Blog? II

Hmmm...bei Näherer Betrachtung stelle ich fest, dass ich's innerhalb von 1 Tag schonmal auf 5 Posts gebracht habe...allerdings ist auch gerade Wochenende UND ich sitze eh die ganze Zeit am Rechner...mal sehen, ich will noch nicht zu früh unken...;)

2009-05-16

Danke Grand Prix!

Danke Grand Prix für eine wahre Perle der Weisheit! Dank dir weis ich jetzt nicht nur, dass Folklore seit neustem aussieht wie tschechische Märchenfilme auf Speed, Griechenlands Robbie Williams aussieht, wie eine Mischung aus Kosta Kordalis und Dieter Bohlen und Russen keinen Humor haben, von dem sie wüssten, NEIN! Seit heute kenne ich auch die weltbewegende jüdische Weisheit: Russische Elefanten sind immer die größten!

Ich finde dieser Lichtblick der Philosophie vergleicht sich hervorragend mit Lebensweisheiten, wie: Der Sommer kommt dir kürzer vor, weil die Tage länger sind! Jetzt wo's explodiert, hör ichs auch! oder Schlafende Katzen kann man nicht wecken!

Dennoch...man halte mich ruhig für unangemessen inquisitiv, aber....Woher haben Russen eigntlich Elefanten und warum nehmen die die nach Israel mit, damit dann da so ein Sprichwort entsteht? Fragen über Fragen...

Mehr vom Grand Prix gibts hier!;)

Wenn ich mal Kinder habe...

Eine Beobachtung, die ich immer wieder mache, wenn mir gerade bewusst wird, dass ich innig einen Teller ablecke, am Tisch laut rülpse, oder mit den Fingern in den Nudeln rumwurschtele...sollte ich mal Kinder bekommen wollen, muss ich mir erstmal wieder Tischmanieren angewöhnen...auch wenn mir das gerade deswegen nutzlos vorkommt, dass es bei mir ja scheinbar auch nur geklappt hat, bis ich meinen Eigentumsesstisch hatte...;)

Schlimmer als Fremdschämen...

Was ist eigentlich schlimmer als Fremdschämen? Richtig: Eigenschämen!
Warum mir das einfällt? Weil ich auf die Linkliste den Amazon Link für den Rosenfriedhof gesetzt habe, was mich daran erinnert, dass ich den A. schon lange ausgeliehen haben wollte, was mich dran erinnert, dass ich seit über einem jahr vorhatte diese Jugendsünde mal einer gründlichen Überarbeitung zuzuführen...*sfz* Und warum tut mans nicht? Weils so viel zu tun ist, dass man gar nicht weis, wo anfangen, wie das immer so ist!
Ich möchte jetzt nicht wieder anfangen mich über unfähige Lektoren und unhilfreiche Verlage aufzuregen, aber es würde schon helfen zu wissen, dass man 500 Seiten nicht nur inhaltlich, stilistisch und mit Hinblick auf die inzwischen gewonnenen Erkenntnisse über Urheberrechte hin lesen muss, sondern auch noch Zeichensetzung und Grammatik korrigieren sollte...hatte ich schonmal erwähnt, dass meine Deutsch LK Klausur zu 15 zeichenfehlern auf 3 Seiten kam? Und das war vor der Rechtschreibreform...obwohl...vielleicht grad deswegen?!?!;)
However ich lege jetzt hiermit die Kategorie "Sadistic Authors Club" an mit der Absicht meine kreativen Schreib-Tätigkeiten zu dokumentieren - auch so ein Selbstexperiement, aber vielleicht funktioniert es ja!;)

Und wer weis, vielleicht fällt mir ja auch, dass Dinge, die man mit 19 geschrieben hat, heute immer noch wahr sind....

Warum eigentlich Blog?

Seit Tagen frage ich mich...Warum hat "man" eigentlich ein Blog und warum habe ich eigentlich keins? Die Gründe für und wider sind so vielschichtig, dass diese Überlegung tatsächlich viele geistige Kapazitäten beansprucht. Und das obwohl die Vernetzung mit dem Internet dem modernen Menschen doch eigentlich zur 2. Natur geworden sein dürfte.;) Wie war das mit der Abnablung...?
Die Sache ist aber die:
1. Habe ich wirklich etwas zu sagen oder zu schreiben, dass für michund/oder Andere interessant sein könnte?
2. Habe ich wirklich die Gedult alles Lustige, Interessante und vielleicht Tragische, dass mir so passiert nicht nur den 5-10 Freunden zu erzählen, die ich kurz danach treffe, sondern auch noch zu tippen?
Dieser Blog ist also erst einmal ein Soziologisches Selbstexperiment um zu sehen, ob es mir oder Anderen überhaupt irgendetwas bringt einen Blog zu führen!;) Ich bin gespannt...

Related Topics

Related Posts with Thumbnails